Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Vier Jazzer und ein Streichquartett: Ensemble Eden gastiert beim Winterjazz in Brelingen
Umland Wedemark

Wedemark: Ensemble Eden gastiert beim Winterjazz in Brelingen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:38 07.02.2020
Ein Jazzquartett und ein Streichquartett bilden das Ensemble Eden, das am 15. Februar in der St.-Martini-Kirche in Brelingen ein Konzert gibt. Quelle: privat
Anzeige
Brelingen

Die St.-Martini-Kirchengemeinde setzt den Winterjazz fort: Beim dritten Konzert der Reihe ist das Ensemble Eden am Sonnabend, 15. Februar, ab 20 Uhr im Brelinger Gotteshaus zu Gast. Die Gruppe setzt sich aus vier Jazzmusikern und einem Streichquartett zusammen.

Ensemble Eden bringt Streicher und Jazz zusammen

Die achtköpfige süddeutsche Formation um Bassist und Komponist Janosch Korrell führt Einflüsse aus den europäischen Musikstilen der Romantik, des Impressionismus sowie der zeitgenössische Musik in dem Konzert zusammen. Doch es gibt auch Elemente aus dem amerikanischen Jazz, Pop und Rock.

Die außergewöhnliche Kombination von Jazz- und Streichquartett ermöglicht Kompositionen, die auch frei improvisierte Teile enthalten und sich so der eindeutigen Klassifizierung als Jazz- oder Klassikmusik entziehen. Mit Freude zeigen die acht Musiker Passagen harmonischen Zusammenspiels, aber auch spannende Kontraste, heißt es vom Veranstalter.

Hier gibt es Tickets für die Winterjazz-Reihe

Die Winterjazz-Konzertreihe wird gefördert von der Stiftung Kulturregion Hannover, der Region Hannover, der Gemeinde Wedemark und dem Flughafen Hannover-Langenhagen. Karten kosten 18 Euro, ermäßigt 12 Euro. Sie sind zuzüglich einer Vorverkaufsgebühr bei Bücher am Markt in Bissendorf, Buchhandlung von Hirschheydt in Mellendorf, dem Freitagsbüro der Brelinger Mitte sowie an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen sind per E-Mail an konzerte.in.st.martini@gmail.com möglich.

Lesen Sie auch

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Die Schüler dürfte es vermutlich freuen, im Rathaus der Wedemark sorgt diese Nachricht für Aufregung: Bei Arbeiten für den Anbau an das Gymnasium ist die Tiefbaufirma zu nah an das Gebäude gekommen. Für die Schüler der Klassen fünf bis zehn fällt der Unterricht vorerst aus – „reine Vorsichtsmaßnahme“, heißt es.

06.02.2020

Mit Messgeräten hat das Land Niedersachsen den Verkehr auf der Hannoverschen Straße in Negenborn gezählt – auf Wunsch der Bürgerinitiative aus der Wedemark. Weil die Zahlen der ausgewerteten Daten aber nicht ausreichen, plant das Ministerium keine Bauarbeiten. Wird die Gemeinde selbst tätig?

07.02.2020

Diese Fahrt hätte ein 79-jähriger Wedemärker besser nicht gemacht: Nachdem der Mann Alkohol getrunken hat, setze er sich hinters Steuer seines Autos. Die Polizei stoppte den Mercedes-Fahrer in Mellendorf. Der Mann war mit 1,32 Promille unterwegs.

06.02.2020