Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Experte informiert Besucher Therapiegarten über Äpfel
Umland Wedemark

Wedemark: Experte informiert Besucher Therapiegarten über Äpfel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 07.10.2019
Die interessierten Besucher umringen Ernst Schmidt. Quelle: Stephan Hartung
Mellendorf

Sie heißen Prinz Albrecht von Preußen, Horneburger Pfannkuchen oder Geheimrat Dr. Oldenburg: Dabei handelt es sich um alte Apfelsorten, die Ernst Schmidt im Therapiegarten am Grabenweg in Mellendorf vorgestellt. Mehr als 20 Besucher, die am Tisch des Experten gespannt zuhörten, bewiesen, dass Interesse an historischem Obst vorhanden ist.

Äpfel als Spezialthema

An jedem ersten und dritten Sonnabend im Monat lädt der Verein Grüne Stunde in den Therapiegarten nach Mellendorf ein. Zusätzlich zum obligatorischen Kaffeenachmittag gibt es oft ein spezielles Thema. „In einer gemütlichen Runde kam die Idee auf, dass wir mal einen Nachmittag zum Thema Äpfel machen können“, sagt Corinna Cieslik-Bischof. „Nur leider bin ich zwar Gärtnerin, aber keine Obstexpertin“, sagt die Vorsitzende der Grünen Stunde.

Im Therapiegarten stehen Äpfel im Mittelpunkt. Quelle: Stephan Hartung

Mit Ernst Schmidt hatte sich der Verein genau den richtigen Fachmann eingeladen. Schmidt kennt man in Mellendorf von der gleichnamigen Baumschule, die heute seine Tochter und sein Schwiegersohn fortführen. Der heute 77-Jährige, aufgewachsen in der Nähe von Magdeburg, ist aber gelernter Obstbauer. „Mir wurde der Obstbaum sozusagen in die Wiege gelegt. Auch mein Vater und mein Opa haben diesen Beruf ausgeübt“, sagt Schmidt und lacht. Es ist also kein Zufall, dass er über jede der 24 Apfelsorten, die er mitgebracht hat, Geschichten erzählen und natürlich auch den Besuchern berichten kann, welche Sorte süß oder sauer ist, welche weich oder hart, welche fruchtig oder mehlig schmeckt.

Das Obst kultivieren, nicht züchten

„Ich freue mich, dass sich so viele Menschen dafür interessieren und nicht nur zum Kaffeetrinken herkommen“, sagt Schmidt. Seine Streuobstwiese mit all diesen verschiedenen Sorten befindet sich am Ortsausgang Mellendorf in Richtung Gailhof. „Dort kultiviere ich die Sorten und vermehre sie durch Veredelung“, sagt Schmidt, dem die Betonung genau dieser Vorgehensweise wichtig ist. „Das darf man nicht gleichsetzen mit dem Züchten. Dabei werden die Sorten nur gekreuzt und hin- und hergemendelt.“

Ernst Schmidt zeigt eine Apfelsorte. Quelle: Stephan Hartung

Im Therapiegarten beginnt in Kürze die Winterpause. Am 19. Oktober findet zum vorerst letzten Mal in diesem Jahr ein offener Treff statt. Weiter geht es dann im April. Für 2020 hat Corinna Cieslik-Bischof bereits eine Idee – basierend auf einem Wunsch, der ihr zugetragen wurde. „Ich wurde gefragt, ob wir nicht einmal zusammen singen können. Vielleicht kann ein Gitarrenspieler hinzukommen, der für uns Musik macht.“

Lesen Sie mehr zum Thema:

Therapiegarten legt Hochbeete an

Von Stephan Hartung

Einbrecher sind in den vergangenen Tagen in zwei Häuser in der Wedemark eingedrungen. In beiden Fällen sind Terrassentüren aufgehebelt worden. Die Polizei prüft nun einen Tatzusammenhang und bittet um Zeugenhinweise.

06.10.2019

Die Polizei sucht Unbekannte, die in Elze in einen Supermarkt eingebrochen sind. Die Täter haben eine Zwischenwand des in Umbau befindlichen Ladens aufgebrochen. Sie erbeuteten Schnaps und Zigaretten.

06.10.2019

Zum dritten Mal hat es in Elze das Party-Doppelpack gegeben. Auf der einen Seite das Oktoberfest und auf der anderen das Schützenfest – an einem Wochenende. Und erneut hat sich gezeigt, dass das Konzept aufgeht.

06.10.2019