Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Auszeichnung für Engagierte: Freiwilligenagentur überreicht 20 Ehrenamtskarten
Umland Wedemark

Wedemark: Freiwilligenagentur überreicht weitere 20 Ehrenamtskarten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 12.10.2019
Damien Dösselmann (links) arbeitet ehrenamtlich im Jugendvorstand der DLRG Wedemark. Für sein Engagement überreichen ihm Nicole Wolf und Daniel Diedrich die Ehrenamtskarte. Quelle: Ursula Kallenbach
Mellendorf

Anerkennung für ihre Arbeit: Weitere 20 Aktive haben in der Freiwilligenagentur in Mellendorf die Ehrenamtskarte erhalten. Damit bekommen sie in verschiedenen Geschäften und Einrichtungen, die an dem Programm teilnehmen, Vergünstigungen. Insgesamt sind jetzt 150 Wedemärker im Besitz einer solchen Karte.

Die 20 Ehrenamtlichen wollten die Übergabe auf eigenen Wunsch nicht so groß feiern. „Offiziell vor dem Gemeinderat wollte das keiner“, gab Daniel Diedrich an, was er in seiner Abfrage der Ehrenamtlichen gehört hatte. So gab es ein Treffen im Mehrgenerationenhaus und die Neuinhaber der Karte – anwesend waren allerdings nur sechs von ihnen. Hans-Peter Bossow, Ehrenamtslotse in der Freiwilligenagentur, Pascal Siegl-Behrens, Peter Rose und Frederic Kanz, alle drei sind in der Feuerwehr aktiv sowie Damien Dösselmann und Thorsten Dösselmann, beide engagieren sich in der DLRG, tauschten sich an dem Abend untereinander aus.

Die Freiwilligenagentur mit Nicole Wolf und Daniel Diedrich (links vorn) gibt die druckfrischen Ehrenamtskarten an die sechs zur Übergabe gekommenen Freiwilligen (dahinter) aus: Hans-Peter Bossow (von links), Ehrenamtslotse in der Freiwilligenagentur, Peter Rose und Frederic Kanz, beide Feuerwehr, Damien Dösselmann und Thorsten Dösselmann, beide DLRG, sowie Pascal Siegl-Behrens, Feuerwehr. Rechts zeigt Silke Tobschall (zweite von links) für die Gruppe der Mellendorfer Geschäftsleute im MPM das Logo der beteiligten Betriebe. Für den MPM sind außerdem dabei (von links nach rechts): Gisela Sisolefsky, Sven Jagata, Silke Hanebuth und Maik Denecke. Quelle: Ursula Kallenbach

Nur diese sechs Angemeldeten von 20 Empfängern wollten überhaupt öffentlich in Erscheinung treten. „Die Ehrenamtlichen sind immer megamäßig bescheiden“, erklärte Carsten Hölscher von der DLRG Wedemark. „Wir mussten sie überreden“, bestätigte Diedrich. Er sei sich ziemlich sicher, dass überhaupt nur ein Drittel der Berechtigten die Karte nutze.

MPM-Betriebe geben Ehrenamtlichen Prozente

In Mellendorf ist der MPM als Gewerbeverein bereits Mitglied der Freiwilligenagentur. Der Verein hat sich nun außerdem entschlossen, dort nicht nur selbst ehrenamtlich tätig zu sein, sondern auch das Ehrenamt in der gesamten Wedemark zu unterstützen: 13 Mitgliedsbetriebe von insgesamt 65 Mitgliedern nehmen seit 1.Oktober am Ehrenamtskarten-Programm teil. „Wir Geschäftsleute sehen das als Wertschätzung, wenn wir den Ehrenamtlichen gegen Vorlage der Karte Prozente geben können“, betonte MPM-Vorsitzende Silke Tobschall, die in der Vorstandsarbeit selbst leicht auch auf die 250 Stunden für die Ehrenamtskarte käme. Mit den beiden anderen Gewerbevereinen in Elze und Bissendorf sei man ebenfalls im Kontakt, so Diedrich.

Freiwilligenagentur will weitere Geschäfte von Programm überzeugen

„Wir haben angefangen mit vier Geschäften in der ganzen Wedemark, jetzt sind es 25“, berichtete Nicole Wolf, die seit Jahresbeginn in der Freiwilligenagentur sich vor allem den Bereich Ehrenamtskarten und Akquise neuer Programmpartner vorgenommen hat. Die Eishalle und das Spaßbad Wedemark seien schon dabei; mit der Wasserwelt in Langenhagen sei man noch im Gespräch. „Viele Vergünstigungen von Betrieben in Langenhagen und Hannover sind außerdem für Jugendgruppen sehr interessant. Der Betreuer gibt einfach seine Karte hin“, verdeutlichte Wolf.

Wie viele Prozente die Betriebe den Ehrenamtlichen geben, melden sie zunächst der Freiwilligenagentur. Erst dann erhalten sie den Aufkleber für ihre Schaufenster. Auch manche Versicherungen gäben Vergünstigungen auf die Karte, weiß Nicole Wolf, ebenso Museen. Peter Rose von der Feuerwehr Mellendorf hat mit der Ehrenamtskarte jedenfalls kürzlich in einer Gruppe von 18 Leuten gute Erfahrungen auch außerhalb der Gemeinde gemacht: „Da gab es 10 Prozent“, berichtet er von einem Ausflug nach Rinteln.

So bekommt man die Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte ist niedersachsenweit gültig. Seit 1. Oktober kann sie jeder, der im Ehrenamt aktiv ist, selbst im Internet auf www.freiwilligenserver.de beantragen. Dazu muss eine Bestätigung des jeweiligen Vereinsvorsitzenden vorliegen. Voraussetzung für den Erhalt der Ehrenamtskarte ist eine ehrenamtliche Tätigkeit von 250 Stunden im Jahr; dabei darf der oder die Aktive keine Pauschale bekommen. Die Freiwilligenagentur Wedemark in Mellendorf, Gilborn 6, bietet den Berechtigten Hilfe bei der Beantragung an. Die Karten werden in der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt und nur vier Mal im Jahr ausgeliefert.

Der Freiwilligenserver wird von der Niedersächsischen Staatskanzlei auf aktuellem Stand gehalten; auch die Freiwilligenagentur Wedemark meldet ihre Anträge an diese Stelle. Einmal monatlich hat ihr Leiter Daniel Diedrich als geschäftsführender Vorsitzender im Landesvorstand der LAGFA in Hannover einen festen Termin. Die LAGFA ist der Dachverband für rund 90 Freiwilligenagenturen, -zentren und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen. uc

Lesen Sie dazu auch:

In der Gemeinde boomt das Ehrenamt – dank Freiwilligenagentur

Engagierte werden mit Ehrenamtskarte belohnt

Örtlicher Einzelhandel fordert Konzept

Von Ursula Kallenbach

Wedemark Ausflugstipps gegen Langeweile Wohin in der Wedemark bei gutem Wetter

Ob eine Radtour durch die Natur, skaten an der Jugendhalle oder ein Spaziergang durch die Natur: Bei gutem Wetter hat die Wedemark einiges zu bieten.

12.10.2019

Wedemarks ehemaliger Bürgermeister Tjark Bartels hat am Freitag seinen Rücktritt als Landrat vom Landkreis Hameln-Pyrmont angekündigt. So reagieren politische Weggefährten aus der Gemeinde.

11.10.2019

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei im Moor bei Resse nach einem 35 Jahre alten Mann aus Langenhagen gesucht. Auch ein Hubschrauber sowie Rettungshunde waren im Einsatz. Gegen 16 Uhr ist der Vermisste am Freitag wohlbehalten gefunden worden.

11.10.2019