Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Geschäftsfrau sammelt gebrauchte Schuhe für Bedürftige
Umland Wedemark

Wedemark: Geschäftsfrau sammelt gebrauchte Schuhe für Bedürftige

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:34 17.09.2019
Barbara Gornick sammelt bereits wieder gebrauchte Winterschuhe für bedürftige Familien in der Wedemark. Quelle: Rebekka Neander
Großburgwedel/Mellendorf

Die ersten Kartons sind schon wieder voll, denn ihre Kunden kennen die Aktion seit Jahren. Wann immer es in der Villa Bunterschuh in Großburgwedel darum geht, übers Jahr gewachsene Kinderfüße mit neuem Schuhwerk zu versorgen, gilt Barbara Gornicks Interesse auch der Vergangenheit. „Oft werden Kinderschuhe nur eine Saison getragen, weil die Füße gewachsen sind. Doch die alten Schuhe sind noch absolut in Ordnung.“ Deshalb rief die in der Wedemark wohnhafte Geschäftsfrau irgendwann zu einer Sammlung auf: „Ich sammle die gebrauchten Schuhe meiner Kundschaft und übergebe sie mit der Gemeinde Wedemark an bedürftige Familien.“

Die Schuhe, die sich im Lager ihres Schuhgeschäfts in Großburgwedel bereits häufen, arbeitet Gornick noch auf. „Wenn wir sie dann an die Familien verteilen, wird jeder Kinderfuß eigens vermessen, damit die neuen Schuhe auch wirklich passen“, erklärt Gornick beim Gang durchs Lager ihres Geschäfts, das sie in Großburgwedel betreibt. Seit 2015 organisiert sie das Kombipaket aus Sammlung und Vergabe zweimal im Jahr jeweils zum Saisonwechsel. „Viele Kunden kennen die Aktion inzwischen und lassen die zu klein gewordenen Schuhe einfach da, wenn sie mit ihren Kindern neue kaufen“, sagt die Geschäftsfrau voller Vorfreude. „Wir putzen die Schuhe dann, spannen sie noch einmal und machen sie einfach wieder hübsch.“

Im Frühjahr profitierten 50 Familien von der Aktion

Die Aktion profitiert von dem Netzwerk – in jeder Hinsicht. Denn mit Ronja Babek-Fuls hat Barbara Gornick in der Gemeindeverwaltung der Wedemark eine kompetente Partnerin. „Sie hat früher bei mir im Laden als Aushilfe gearbeitet und kümmert sich heute in der Gemeindeverwaltung auch um bedürftige Familien.“ Gebrauchen können die beiden Frauen für die Sammlung im Grunde „alles“. Jedoch zeige sich ab Größe 30 ein gewisses Gefälle. „Je älter die Kinder werden, desto mehr werden ihre Schuhe beansprucht.“ Schuhe in guter Qualität seien daher bei größeren Exemplaren seltener als bei Schuhen für Kleinstkinder.

Voraussichtlich Mitte November werden Gornick, Babek-Fuls und Sozialarbeiter der Gemeinde die Schuhe in der Jugendhalle Mellendorf an bedürftige Familien ganz gleich welcher Herkunft verteilen. „Im Frühjahr konnten wir insgesamt 50 Familien damit unterstützen“, berichtet die Ideengeberin.

Bis Ende Oktober nimmt Barbara Gornick noch Schuhe für den bevorstehenden Winter an. Wer Fragen zu der Aktion hat, erreicht die Geschäftsfrau in der Villa Bunterschuh in Großburgwedel, Mühlenstraße 37, sowie unter info@villa-bunterschuh.de per E-Mail.

Von Rebekka Neander

Aus Hannover in die Wedemark: Diesen Schritt hat Lehrer Udo Gremke gemacht. Er leitet fortan das Gymnasium Mellendorf. „Ich habe mich ganz bewusst an diese Schule beworben“, sagt der 52-Jährige.

16.09.2019

Für den Erhalt des historischen Amtshauses in Bissendorf wurde das Gebäude teilweise entkernt. Doch wie ist die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Wedemark abgelaufen? Darüber berichten Mitarbeiter aus der Verwaltung beim Treffen der Historischen AG Ende September.

16.09.2019

Es ist eine Art Reifezeugnis für Mitglieder der Jugendfeuerwehren: 216 Nachwuchsretter aus der Region Hannover und darüber hinaus haben am Sonntag in Neustadt die Prüfung für die Leistungsspange absolviert.

16.09.2019