Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Lange Staus in der Wedemark nach tödlichem Unfall auf der A 7
Umland Wedemark

Wedemark: Lange Staus in der Wedemark nach tödlichem Unfall auf der A 7 bei Berkhof

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 11.06.2019
Die Ortsfeuerwehren aus Berkhof, Elze und Mellendorf sind zu einem schweren Unfall auf die Autobahn 7 gerufen worden. Quelle: Christian Elsner
Wedemark

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 in Höhe der Anschlussstelle Berkhof hat am Dienstagmorgen für erhebliche Behinderungen auf den Straßen der Wedemark gesorgt. Gegen 6 Uhr war ein Transporter vom Typ Sprinter in Richtung Hamburg auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Verkehr wurde ab der Anschlussstelle Berkhof umgeleitet. Viele Autofahrer nutzten aber schon vorher die Abfahrten Großburgwedel oder Mellendorf. Besonders auf der Landesstraße 190 hat es in Gailhof, Mellendorf sowie in Berkhof Staus gegeben, berichtete eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Bis in den Vormittag hinein brauchten Autofahrer dort viel Geduld.

Transportfahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Die Feuerwehr war um 6.05 Uhr wegen des Unfalls zwischen Berkhof und der Anschlussstelle Schwarmstedt in Fahrtrichtung Hamburg alarmiert worden. Dort war der Fahrer des Transporters aus bislang ungeklärter Ursache auf den Sattelzug aufgefahren. Der 52 Jahre alte Mann wurde eingeklemmt und musste von den Feuerwehrleuten mit schwerem Gerät aus der Fahrerkabine geborgen werden. Für ihn kam nach Auskunft von Wedemarks Feuerwehrsprecher Jens Kahlmeyer aber jede Hilfe zu spät. „Er verstarb noch an der Unfallstelle.“

Bergungsarbeiten dauern mehr als zwei Stunden.

Die Feuerwehren aus Berkhof, Elze und Mellendorf waren unter Leitung von Elzes Ortsbrandmeister Julian Lips mit 40 Kräften vor Ort. Die Bergungsarbeiten zogen sich Kahlmeyers Angaben zufolge über zwei Stunden hin. Die Autobahn blieb in dieser Zeit voll gesperrt. Die Behinderungen auf den Ausweichstrecken lösten sich aber nur langsam auf. Erst gegen 10.30 Uhr konnte das Kommissariat Mellendorf Entwarnung geben.

Die Ermittlungen der Unfallforschung hatten ergeben, dass ein 44 Jahre alter Fahrer eines Sattelzuges aufgrund eines Rückstaus bis zum Stillstand abbremsen musste. Der Fahrer des Sprinters bemerkte das zu spät und krachte in das Heck des 40-Tonners. Die Fahrerkabine des Transporters wurde nach Auskunft der Polizei Heidekreis völlig zerstört. Der Lastwagen-Fahrer blieb unverletzt. Die Autobahn war für die Bergungs- und Aufräumarbeiten bis 9 Uhr voll gesperrt. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Weitere Einsatzmeldungen der Polizei und Feuerwehr lesen Sie im Ticker.

Von Sven Warnecke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Wedemark hat ein positives Fazit der Kulturveranstaltung „Rotkäppchen und der Gugelhupf“ gezogen. Maria Eilers als Hauptfigur war unterwegs und sprach mit den Menschen über Nachbarschaft.

11.06.2019

Die Schützen in Mellendorf haben drei Tage lang ihr Fest gefeiert. Dabei hat der Verein das Ziel ausgegeben, ab sofort wieder wachsen zu wollen. Der Anfang ist gemacht.

13.06.2019

Die Mitglieder und Freunde des Schützenvereins Kaltenweide feiern ihr Fest von Sonnabend bis Montag. Zum Abschluss steht ein Familientag auf dem Programm.

10.06.2019