Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Ingo Laskowski legt Sprecher-Amt beim ADFC nieder
Umland Wennigsen Ingo Laskowski legt Sprecher-Amt beim ADFC nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 01.02.2019
ADFC ohne Ingo Laskowski: Nach elf Jahren hört Laskowski als Sprecher für die Ortsgruppe Wennigsen/Barsinghausen auf. Quelle: Lisa Malecha
Wennigsen

Ein Radverkehrsplan für Wennigsen, die Sanierung zahlreicher Radwege, mehr Anlehnbügel in der Gemeinde und die erste Radschulwegplanung in der gesamten Region: Mehr als ein Jahrzehnt hat sich Ingo Laskowski mit viel Herzblut für die Radler in Wennigsen eingesetzt und dadurch vieles erreicht. Nun ist damit (fast) Schluss. Nach elf Jahren als Sprecher des ADFC Ortsvereins Wennigsen/Barsinghausen hört Laskowski auf.

„Du hast den ADFC hier groß gemacht“, sagte Hand-Heinrich Schwalenberg, Gründer der Ortsgruppe, bei der Verabschiedung von Laskowski. Dieser hatte bereits vor der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend angekündigt, sich nicht erneut zur Wahl aufstellen zu lassen. Der Vereinskollege fand viele lobenden Worte für seinen Mitstreiter: Bemerkenswert sei vor allem der Antrieb Laskowskis gewesen, seine gute Teamarbeit und die Tatsache, dass er immer ruhig aber dennoch hartnäckig bleibe.

Das neue Sprecherteam: Ralf Preller (von links), Heidrun Bartz, Kassenwart Jens Laugesen, Nicole Ehnert und Axel Lambrecht. Quelle: Lisa Malecha

Nicole Ehnert als Sprecherin gewählt

Wer spricht künftig für den ADFC? Diese Frage wurde bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag in der Pinkenburg gestellt. Glücklicherweise bleibt der Posten im vierköpfigen Sprecherteam nicht unbesetzt: Nicole Ehnert erklärte sich bereit, aktiv beim ADFC mitzuarbeiten. Sie ist als Laskowskis Nachfolgerin gewählt worden. Allerdings mit einem Haken: „Ich kann diesen Posten nur ein Jahr lang übernehmen, danach ziehe ich aus Wennigsen weg.“ Ehnert hofft jedoch, dass sich bis dahin ein geeigneter Nachfolger finden lässt. Sie habe lange mich sich gerungen, ob sie das Amt übernehmen wolle. „Ich mache das nur, weil mir dass ADFC und vor allem dieser Ortsverein so wichtig sind“, sagt Ehnert. Sie vervollständigt das Sprecherteam, das aus jeweils zwei Wennigser und zwei Barsinghäuser Vertretern besteht. Ihr Wennigser Kollege Axel Lambrecht wurde von den Mitgliedern in seinem Amt bestätigt und auch die Barsinghäuser Sprecher Heidrun Bartz und Ralf Preller wurden wiedergewählt. ADFC Ortsverein Wennigsen/Barsinghausen ist eine Ortsgruppe des ADFC-Kreisverbandes Hannover. Daher gibt es in Wennigsen keinen eigenen Vorstand, dafür aber Sprecher, die den Verein nach Außen hin repräsentieren. Neuer Kassenwart ist Jens Laugesen.

Vor 14 Jahren war Laskowski dem ADFC beigetreten. „Ich bin schon als Jugendlicher gerne Rad gefahren, das Thema hat mich immer irgendwie begleitet“, sagt er. Zwei Jahre später gründete sich dann die Wennigser Ortsgruppe, in der Laskowski ab 2005 aktiv mitwirkte. 2008 dann wurde er in das Sprecherteam gewählt. „Ich mag Erfolge, finde es schön, etwas voranzubringen“, sagt Laskowski. Beim ADFC habe ihm vor allem die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Menschen, Vereinen und Netzwerkpartnern gefallen. „Wir haben Aktionen mit der WIG organisiert, mit dem VVV kooperiert und mit der Politik und der Verwaltung“, sagt Laskowski.

Durch das gemeinsame Engagement konnten zwei neue Radwege gebaut und sechs saniert werden. Laskowski hat zudem maßgeblich dazu beigetragen, dass die innerörtliche Radverkehrsführung verbessert wurde – unter anderem durch den Rückbau der B217 in Holtensen, der Forderung eines Verkehrskonzepts für die Hauptstraße nach dem Edeka-Umbau sowie der Öffnung von Einbahnstraßen für Radfahrer entgegen der Fahrtrichtung. Zudem hat Laskowski den Radverkehrsplan mit entworfen, der 2008 vom Rat verabschiedet wurde und den ersten Radschulwegplan in der Region Hannover erstellt.

Doch nun ist damit Schluss. „Ich bin einfach müde geworden“, sagt Laskowski und lacht. „Wer lange brennt, brennt irgendwann aus“, ergänzt der Mann, der bereits die Wennigser Nabu-Ortsgruppe mitgegründet hat und sich beim Bredenbecker Dorfkino engagiert hat. „Ich will nicht mehr immer die Verantwortung tragen, auch einfach mal hinten sitzen“, sagt Laskowski, der seiner Nachfolgerin vor allem eines wünscht: Herzblut. „Das ist das einzig wichtige.“ Ganz verzichten müssen seine Sprecher-Kollegen auf Laskowski allerdings nicht: „Die offenen Projekte bringe ich noch zu Ende.“

Ingo Laskowski und Kassenwartin Erika Jaeger werden verabschiedet. Quelle: Lisa Malecha

Verkehrsführung für Radfahrer soll verbessert werden

Neben den zahlreichen Radtouren, die der Ortsverein des ADFC auch in diesem Jahr wieder anbietet, engagieren sich die Mitglieder vor allem auch im Bereich Verkehrspolitik. Seit Jahren kämpfen sie dafür, dass die Radverkehrsführung an der Möllerburg verbessert wird. Dort soll nach ihren Wünschen der Radverkehr auf den Gehweg geleitet werden. Damit das möglich ist, soll der Gehweg verbreitert werden. Zu diesem Thema hatten die Sprecher bereits einen Ortstermin mit der Verwaltung. „Es wird nun endlich weiter gehen“, sagt Ingo Laskowski. Zudem soll möglichst noch in diesem, spätestens aber im kommenden Jahr der Radweg zwischen Wennigser Mark und Egestorf saniert werden. Der ADFC fordert außerdem, dass vor allem Wennigser Schule Fahrradstraßen, auf denen Autos zu gelassen sind, eingerichtet werden. Ein weiteres Anliegen der Radler: Die Zusammenarbeit mit Schulen verstärken – unter anderem in dem sie Klassen bei längeren Radtouren unterstützen. Auch am Ferienpass will sich der ADFC erstmals mit eigenen Aktionen beteiligen. Alle Termine finden Interessierte auf der Homepage der Ortsgruppe.

Von Lisa Malecha

Barsinghausen Barsinghausen/Gehrden/Ronnenberg/Wennigsen - Das ist am Wochenende im Calenberger Land los

Ob Klassik oder Rock, ob Konzert oder Empfang: Auch an diesem Wochenende ist viel los in Barsinghausen, Gehrden, Ronnenberg und Wennigsen. Hier sind unsere Tipps.

31.01.2019

Tut Wennigsen zu wenig für den Klimaschutz? Die Grünen fordern die Einrichtung eines Energiemanagements sowie mehr Solaranlagen auf kommunalen Dächern. Das ist Thema auch Thema im Bauausschuss.

03.02.2019

51 der 55 Mitglieder erscheinen zur konstituierenden Sitzung des neuen Kreistages in Ronnenberg. 26 Gemeinden dürfen mit entscheiden. Gremium bestimmt Kandidaten zur Landessynodenwahl.

31.01.2019