Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Jugendparlament Wennigsen erlebt die Bundespolitik in Berlin hautnah
Umland Wennigsen

Jugendparlament Wennigsen besucht Bundestag in Berlin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 07.02.2020
Das Wennigser Jugendparlament hat Berlin besucht und dort auch Einblicke in den Bundestag und die Arbeit von Politikern erhalten. Quelle: Jugendpflege Wennigsen
Wennigsen

Das Jugendparlament Wennigsen hat die Bundespolitik einmal hautnah erlebt: Auf Einladung von des SPD-Bundestagsabgeordneten Matthias Miersch verbrachten die Jugendlichen zwei Tage in Berlin und besuchten dort auch eine Plenarsitzung des Bundestages.

In einem anschließenden Gespräch mit Miersch, der auch stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion ist, konnten die Wennigser Nachwuchspolitiker Fragen stellen und mit ihm über seine Arbeit als Politiker reden. Themen waren Arbeitsalltag und Klimaschutz sowie Belastungen und Privilegien eines Politikers. Außerdem besuchte das Jugendparlament die Landesvertretung Niedersachsen und hörte dort einen Vortrag zum Thema „Was ist eine Landesvertretung und wofür ist sie zuständig?“

Die Mitglieder des Wennigser Jugendparlaments haben Berlin besucht.

Besonders eindrucksvoll war laut Jugendpflege der Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen, der früheren Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Die Gruppe wurde von einem ehemaligen Inhaftierten durch die Räume geführt.

Lesen Sie auch

Von Lisa Malecha

Ob Wanderung, Lesung, Naherholung, Kunst, Tour oder Kultur: Der Tourismus-Service Wennigsen hat wieder ein üppiges Programm aufgelegt. Die Saison 2020 beginnt am 27. März.

06.02.2020

Unter dem Titel „Land – Menschen – Geschichte“ bietet der Calenberger Landsommer in der neuen Saison 64 Routen in Wennigsen, dem Calenberger Land und der Region Hannover an. Die neue Broschüre liegt jetzt öffentlich aus und kann im Internet heruntergeladen werden.

05.02.2020

Die Verantwortlichen geben sich vorsichtig optimistisch: Aktuell sind weniger Menschen in Barsinghausen, Gehrden und Wennigsen auf Regelleistungen des Jobcenters, also Hartz IV, angewiesen – auch dank der laufenden Programme. In erster Linie soll Menschen aber die Angst vor dem Gang zum Amt genommen werden.

05.02.2020