Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Kerzen an gegen Fremdenfeindlichkeit
Umland Wennigsen Kerzen an gegen Fremdenfeindlichkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.11.2018
Lichter gegen Fremdenhass: Die Pastoren Christoph Paschek (von links), Martin Funke, Carsten Wedemeyer, Maren Alischöwski und Mandy Stark werben für Toleranz und ein Miteinander. Jeder, der diese Werte teilt, darf sich dem Lichtermarsch am 23. November anschließen. Quelle: Jennifer Krebs
Anzeige
Wennigsen

Kerzen an für die Vielfalt: Die drei christlichen Kirchengemeinden aus der Region Gehrden-Wennigsen – evangelisch, katholisch und Baptisten – rufen für Freitag, 23. November, zu einer großen, gemeinsamen Lichteraktion gegen Fremdenfeindlichkeit auf mit Fußmarsch durch Wennigsen von Kirche zu Kirche. „Wir wollen Lichter anzünden, um zu zeigen, dass wir das Dunkle der Unmenschlichkeit nicht mitmachen“, sagt Pfarrer Christoph Paschek von St. Bonifatius.

Die Kerzen werden am Veranstaltungsabend vor Ort verteilt. Die Kirchen setzen sich für eine bessere Willkommenskultur ein. Sie erwarten auf ein großes Interesse an dem Lichterspaziergang und hoffen auf mehrere Hundert Menschen, die sich der Kundgebung anschließen. Die Aktion soll Öffentlichkeit schaffen und Solidarität organisieren. „Nach Vorfällen wie in Chemnitz wollen wir etwas entgegensetzen und als Kirche unsere Position klar dazu zeigen“, sagt Pastor Martin Funke aus Benthe.

Anzeige

Start ist um 18 Uhr bei der Klosterkirche. Dann wird es wahrscheinlich über die Hauptstraße und Hirtenstraße zur Christuskirche in die Neustadtstraße gehen. Abschluss ist an der Hubertuskirche im Wehwegm bei Brezeln und Tee. Bei jedem Halt wird es ein paar Worte geben, unter anderen von Jugendlichen, die über Toleranz und ein Miteinander sprechen. Zum Auftakt gibt es Musik von der Band Ka:june.

Von Jennifer Krebs

Anzeige