Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Jazz, Blues und Rock für die Flüchtlingshilfe
Umland Wennigsen Nachrichten Jazz, Blues und Rock für die Flüchtlingshilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.05.2017
Von Jennifer Krebs
Wie eine kleine Big Band: Back to the Roots aus Hannover spielen Blues und Rock'n'Roll. Quelle: privat
Wennigsen

 In lockerer Atmosphäre im Biergarten - bei schlechtem Wetter im Saal - gibt es ein kleines Festival mit Musik von fünf Bands. Alle Musiker verzichten auf ihre Gage, damit stattdessen Spenden für die Flüchtlingsarbeit gesammelt werden können. Mit dem Geld, das bei dem Konzert zusammenkommt, werden Welcome-Projekte finanziert, wie das jährliche Fest der Kulturen, Material für die Lese- und Schreibförderung sowie Auslagen, die bei der Flüchtlingsberatung anfallen.

Los geht es an dem Nachmittag mit der Band Kopf und Hut, die mit Jazz-, Blues- und Rockklassikern unterhält. Die Combo Back to the Roots spielt anschließend typische Stücke aus den Stilrichtungen Blues, Rhythm'n' Blues und Rock'n' Roll. Die Musiker kommen aus Hannover und nennen sich selbst eine kleine Big Band - weil sie in großer Besetzung auftreten.

Danach entführt die Band Double H nach Schottland. "Besonders freuen wir uns auf Nachbarn musizieren aus Bantorf", sagt Carsten Herpel von Welcome Wennigsen. Dieses erfolgreiche integrative Musikprojekt, bei dem alteingesessene Bantorfer und Flüchtlinge aus verschiedenen Nationen mitmachen, präsentiert arabische und kurdische Lieder, aber auch Pop-Rock-Klassiker. Den Abschluss des musikalischen Programms bildet das Duo Whiskey and Rye mit Irish-Folk-Musik.

Info: Das Benefizkonzert beginnt am 20. Mai um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Helfer und Flüchtlinge freuen sich über Spenden für die Integrationsarbeit und stehen auch für Gespräche über die Lebenssituation der Neubürger in Wennigsen zur Verfügung. Informationen über die Arbeit der Helfergruppe gibt es im Internet auf welcome-wennigsen.de.

Radfahrer sollen in Argestorf künftig vom Fußweg auf die Straße geleitet werden - doch dagegen protestiert der Ortsrat und hält das für höchst bedenklich. Nur geübte Radfahrer würden es schaffen, vorsichtig in die Fahrbahn einzufädeln, befürchtet Ortsratsmitglied Jörn Ausgburg.

Jennifer Krebs 19.05.2017

Die alte Wassertretstelle in Bredenbeck verwahrlost seit der Schließung vor dreieinhalb Jahren immer mehr. Eigentlich sollte sie zurückgebaut werden, aber das ist nicht passiert - und nun regt sich in der Bevölkerung immer lauterer Unmut.

Jennifer Krebs 19.05.2017

Zu viel los am Ruheforst? Immer wieder beklagen sich Anlieger im Rathaus über den Verkehr, der bei Beerdigungen und durch andere Waldbesucher auf dem Steinkrüger Weg entsteht. Vielleicht wäre eine Anbindung über den Steinkrug die Lösung.

Jennifer Krebs 18.05.2017