Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Massenprügelei beim Dorfderby
Umland Wennigsen Nachrichten Massenprügelei beim Dorfderby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 22.05.2014
zDie Polizei musste am Mittwoch ausrücken, um eine Massenschlägerei zwischen zwei Vereinen zu unterbinden. Quelle: Symbolfoto
Wennigsen

„Es ist beschämend“, sagt Jan Wohlann, Spartenleiter Fußball beim SV Degersen. Ein SV-Spieler soll beim Derby gegen den TSV Wennigsen II eine Massenschlägerei vom Zaun gebrochen haben, indem er seinem Wennigser Gegenspieler im Sprung gegen den Oberkörper trat, nachdem er selbst vom Platz geflogen war.

Sein Kontrahent erlitt Prellungen, die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nach Roten Karten gegen einen Degerser und einen Wennigser begann am Mittwoch die große Keilerei der Erzrivalen. Der Schiedsrichter brach das Spiel der 4. Kreisklasse ab, die Polizei kam mit vier Streifenwagen. Einige Zuschauer und Betreuer hätten da bereits geschlichtet, teilt die Polizei mit.

Beim SV Degersen war gestern Abend eine Krisensitzung angesetzt. Spartenleiter Wohlann rechnete damit, dass der beschuldigte Spieler aus der Mannschaft, vermutlich auch aus dem Verein ausgeschlossen wird. „Es wird ein Verfahren vor dem Sportgericht geben und eine Geldstrafe für den Verein“, sagte Wohlann. Das Derby gegen Wennigsen habe zwar immer Brisanz, aber: „Was da passiert ist, ist völlig unnötig.“ Zumal der SV Degersen schon vor dem Spiel als Meister feststand. Zum Vorwurf, Degerser Spieler hätten vor Spielbeginn mit ihrem Auftreten provoziert, sagte Wohlann: „Das war nicht als Provokation gedacht, sondern als eine Art Meisterfeier.“

Nach seinem Tritt gegen den Wennigser zog der Degerser Spieler sich offenbar selbst Verletzungen zu – er soll gegen die Ersatzbank geprallt sein und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Manfred Otto, Kripochef des Polizeikommissariats Ronnenberg, sagte gestern, es sei nicht auszuschließen, dass weitere Ermittlungsverfahren eingeleitet werden. Das Kommissariat werde diverse Beteiligte befragen, zunächst als Zeugen. Gegen einen Beteiligten werde bereits wegen einfacher Körperverletzung ermittelt.

Robert Lasser

Eine Wiederinbetriebnahme der Wassertretstelle in Bredenbeck ist offenbar doch nicht völlig vom Tisch. Die Gemeinde und die Bürgerinitiative zum Erhalt der Anlage pochen auf einen Bestandsschutz. Die strengen Naturschutzauflagen der Region seien demnach unzulässig, weil keine neue Genehmigung nötig sei.

Ingo Rodriguez 21.05.2014

Wennigsens Bürgermeister Christoph Meineke (35, parteilos) hat sich für eine zweite Amtszeit viel vorgenommen – wenn er der Bürgermeisterwahl vom 25. Mai wiedergewählt wird.

21.05.2014

Der Wennigser Naturkosmetikhersteller Laverana verlagert ab Ende dieses Monats rund 120 Arbeitsplätze nach Empelde. Die Räume an der Straße Am Weingarten in Wennigsen reichten nicht mehr aus, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Robert Lasser 20.05.2014