Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Musikraum kann nicht betreten werden
Umland Wennigsen Nachrichten Musikraum kann nicht betreten werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 06.10.2014
Von Robert Lasser
grund schule umbau
Gesperrt: Weil die Auflagen zum Brandschutz nicht erfüllt sind, darf der Musikraum derzeit nicht genutzt werden. Quelle: Robert Lasser
Anzeige
Wennigsen

Der Musikraum ist nach einer Begehung mit einem Brandschutzexperten der Region Hannover gesperrt worden. Die Faltwand, die den Raum von der Aula trennt, ist nicht feuerfest - die Aula ist bislang der einzige Fluchtweg. Nun soll eine neue Wand eingezogen werden, zudem müsse ein direkter Ausgang vom Musikraum nach draußen eingerichtet werden, erläutert Fabian Heins vom Team Schule und Bildung der Gemeindeverwaltung.

Rektorin Hanna Rojczyk hofft, dass der Raum nach den Herbstferien wieder zur Verfügung steht. Das will Heins nicht versprechen. Ziel sei es, den Umbau bis Ende des Jahres zu schaffen. Mit dem Musikraum, der doppelt so groß wie die Klasenzimmer ist, fehlt der Schule auch ein Ort für Bewegungsspiele. Der Unterricht könne ansonsten regulär stattfinden, da die Grundschule nach den Ferien nur drei Klassen eingeschult und insgesamt eine Klasse weniger habe, sagt Rojczyk.

Wegen der bemängelten Faltwand zwischen Musikraum und Aula stoppte die Gemeinde auch außerschulische Veranstaltungen. Sowohl der stets im Herbst angesetzte Secondhandbasar als auch ein Blutspendetermin wurden abgeblasen. Während die neue Wand laut Heins etwa 4000 Euro kostet, wird eine weitere Anforderung des Brandschutzes deutlich teurer. Die bislang an Holzgestellen in den Fluren hängenden Jacken der Kinder sollen in feuerfesten Schränken verschwinden. Die Schränke könnten rund 60 000 Euro kosten, sagt Heins. Ein ähnlicher Betrag dürfte noch für Brandschutztüren anfallen, die in den Treppenhäusern eingebaut werden sollen.

Unterdessen wurden einige Arbeiten abgeschlossen, die Voraussetzung für das Unterrichten von Kindern mit Einschränkungen sind (Inklusion). Die Grundschule hat am Haupteingang jetzt eine Tür, die sich bequem per Tastendruck öffnen lässt. In die Pausenhalle wurde eine Rampe zur Überbrückung der Treppen eingebaut. Davon unabhängig erhält die Schule einen neuen Werkraum. Er wird dort eingerichtet, wo bislang die Sophie-Scholl-Gesamtschule ihre Schulküche betrieben hat. Die Grundschule hatte ihren Werkraum bisher im angrenzenden Hort. Der Hort wiederum soll in dem frei werdenden Raum eine kleine Mensa erhalten.

Robert Lasser 03.10.2014
Robert Lasser 01.10.2014