Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ab November soll der Sprit wieder fließen
Umland Wennigsen Nachrichten Ab November soll der Sprit wieder fließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.10.2017
Schon bald soll hier wieder getankt werden können. Quelle: Malecha
Anzeige
Wennigsen

Das Familienunternehmen habe sich mit dem bisherigen Grundstückseigentümer und den Gläubigern einigen können und die stillgelegte Tankstelle erwerben können, sagte Mönneke. Noch fehlte zwar die Genehmigung für den Betrieb, doch dem Geschäftsführer zufolge soll diese in den nächsten Wochen erfolgen, sodass in etwa einem Monat an der Degerser Straße wieder getankt werden kann – allerdings zunächst an Zapfsäulenautomaten und ohne Personal vor Ort. Stattdessen sollen die Kunden laut derzeitigen Planungen mit EC- oder Kreditkarten direkt am Automaten bezahlen können. Diese Zwischenlösung soll laut Mönneke bis zum Sommer bestehen bleiben. „Dann wollen wir wieder einen vollumfänglichen Service inklusive Kiosk und Personal anbieten und die Tankstelle auf den neuesten Stand gebracht haben“, sagte er.

Die aktuellen Pläne widersprechen somit den bisherigen Überlegungen des Mineralölhändlers. Ursprünglich sollten sowohl eine Tankstelle als auch ein Waschpark auf dem Grundstück des früheren Sanitätshauses entstehen. „Jetzt wollen wir die Angebote auch räumlich voneinander trennen“, sagte Mönneke. „Schließlich ist die notwendige Technik ja noch vorhanden.“

Anzeige

An beiden Standorten seien die ersten Vorbereitungen bereits erfolgt. Mit den Hochbauarbeiten könne allerdings erst im nächsten Jahr begonnen werden, sagte Mönneke. „Wir hoffen auf gute Witterungsverhältnisse, sodass wir zügig vorankommen können.“ Was jedoch noch fehle, seien die entsprechenden Genehmigungen. Der Kauf des Tankstellengrundstücks habe die Pläne des Unternehmens völlig durcheinandergebracht, sagt der Geschäftsführer. Die Folge: Es müssen neue Bauanträge gestellt werden. „Das ist aber vielleicht gar nicht schlecht.“

Erste Kalkulationen des Mineralölhändlers hätten gezeigt, dass das neue Modell „wirtschaftlich darstellbar“ sei – auch für die nächsten Jahrzehnte. „Wir werden noch mindestens 30 Jahre auf den Verbrennungsmotor angewiesen sein“, sagte er. Zwar nehme auch sein Unternehmen die aktuellen Entwicklungen der Elektromobilität zur Kenntnis, doch kurzfristig werde diese Technologie den Benzin- und Dieselantrieb nicht ersetzen.

Schon bald soll hier wieder getankt werden können. Quelle: Malecha

Von Marcel Sacha