Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wahlen zum Jugendparlament sollen verschoben werden
Umland Wennigsen Nachrichten Wahlen zum Jugendparlament sollen verschoben werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 29.04.2018
Die Neuwahl des Wennigser Jugendparlaments soll verschoben werden. Quelle: Privat: Gemeinde Wennigsen
Anzeige
Wennigsen

 Abweichend von der Wahlordnung für das Jugendparlament der Gemeinde Wennigsen sollen die Neuwahlen für das Mitbestimmungsgremium der Nachwuchspolitiker nicht wie bislang geplant im September 2018, sondern erst am 19. Mai 2019 stattfinden. Dafür haben sich die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Jugend und Integration in ihrer jüngsten Sitzung einvernehmlich ausgesprochen. Ziel sei es, durch eine Koppelung an die gleichzeitigen Europawahlen im Mai des nächsten Jahre eine höhere Wahlbeteiligung zu erreichen, erläuterte Fachbereichsleiterin Barbara Zunker die Pläne für eine Verlängerung der zweijährigen Wahl- und Mandatsperiode um acht Monate. Die amtierenden Mitglieder des derzeitigen Jugendparlaments hätten dem nicht nur bereits zugestimmt. „Die Idee kam sogar von den Jugendlichen“, sagte Zunker.

Der Hintergrund: Bei den letzten beiden Wahlen zum Wennigser Jugendparlament war es durch die Zusammenlegung mit der Europa- und Bürgermeisterwahl 2014 sowie den Kommunalwahlen 2016 zu einer deutlichen Steigerung der Stimmabgaben von jeweils knapp 19 Prozent in den Jahren 2010 und 2012 auf 33,1 Prozent im Jahre 2014 und auf 36,7 Prozent im Jahr 2016 gekommen – auch wegen einer räumlichen Verlagerung der Wahllokale von der Sophie Scholl-Gesamtschule und dem Jugendhaus in die Wahllokale in den Ortsteilen. Nun soll erneut eine hohe Wahlbeteiligung ermöglicht werden, um die Akzeptanz der demokratischen Jugendvertretung weiter zu festigen.

Von Ingo Rodriguez