Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten VVV ehrt zum ersten Mal Mitglieder
Umland Wennigsen Nachrichten VVV ehrt zum ersten Mal Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 15.04.2018
Bei der Hauptversammlung berichtet der Vorsitzende Carsten Mehlhop über die Aktivitäten des Vereins. Quelle: Johanna Kruse
Anzeige
Wennigsen

 Bei der Hauptversammlung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) gab es am Mittwochabend eine Premiere. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ehrte der Vorstand langjährige Mitglieder. „Wir haben langsam wieder alle Jahreszahlen und Dokumente beisammen, um zu sehen, wer wann eingetreten ist“, erklärte der Vorsitzende Carsten Mehlhop. Der Verein, der 1896 gegründet worden war, war für einige Zeit stillgelegt worden. Im Jahr 2007 belebten einige Wennigser den VVV wieder und begannen aktiv zu werden. Aufgrund der zwischenzeitlichen Pause sind viele Dokumente verloren gegangen. 

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Hans-Joachim Stock geehrt. Als besonderen Dank an das Engagement der vergangenen Jahre ehrte Mehlhop auch alle Mitglieder, die seit zehn Jahren dabei sind – darunter auch Bürgermeister Christoph Meineke. Jürgen und Christa Rudloff, Franz Blazek, Anke Meier, Dirk Müller, Wilfried Harting, Jutta Ulianowsky und Wolfgang Wibking konnten sich ihre Urkunden am Mittwoch persönlich abholen. „Urkunden wurden vom Verein noch nie ausgestellt“, sagte Mehlhop bei der Übergabe stolz. Für besonderes Engagement im Verein ehrte der Vorsitzende außerdem das Ehepaar Horst und Margret-Luise Bredemeier

Anzeige
Bei der Hauptversammlung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wennigsen hat der Vorsitzende Carsten Mehlhop diverse Mitglieder geehrt.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden Detlef Mainka als Kassenführer, Jutta Ulianowksy als Schriftführerin und Wilfried Harting als stellvertretender Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Mehlhop gab bekannt, dass er sein Amt doch nicht, wie vor einem Jahr geplant, zur Verfügung stellen würde und erntete dafür jede Menge Applaus. Die Anzahl der Beisitzer wurde von zwei auf drei erhöht. Neben Jürgen Rüttloff und Christoph Meineke wird von nun an auch Monika Mainka dem Vorstand beisitzen. 

„Wir sind kein Müllsammel- und Blumenpflanz-Verein“

Zufrieden berichtete Melop über die Tätigkeiten des Vereins im vergangenen Jahr. „Wir haben die Rückseiten der Willkommensschilder an den Ortseingängen gestaltet, ein Konzept für den Platz am Heimatmuseum erarbeitet, das nun umgesetzt wird und Dank Jürgen Rüttloff diverse Bänke in der Gemeinde restauriert“, sagte Mehlhop. Auch die Ehrenmale am Friedhof seien hergerichtet worden, die Entfernung des Gestrüpps am Mühlenbetriebsgraben sei veranlasst worden und unerwünschte Graffitis wurden wieder entfernt. „Für die eigene Entfernung hatten wir 2017 ein Beratungsangebot, das gut angenommen wurde“, bemerkte der Vorsitzende. Desweiteren wolle sich der Verein nun intensiv um die Kastanienallee kümmern, die dringend saniert werden muss. 

„Ich möchte damit klarmachen, dass wir keinesfalls ein Müllsammel- und Blumenpflanz-Verein sind, für den uns viele anscheinend halten“, sagte der Vorsitzende nachdrücklich und nannte einige Erfolge, die der Verein in den vergangenen zehn Jahren erzielen konnte. „Wir haben die Broschüre Grüne Kette herausgebracht, Infoschilder an vielen Orten und Denkmälern aufgestellt, kunstvolle Graffiti-Aktionen gemacht, wie an der KGS in Wennigsen und die Anzahl der Grünpaten veroppelt“, bemerkte Mehlhop. „Das ist für mich viel mehr, als nur Müll sammeln und Blumen pflanzen.“ 

Für das Jahr 2018 hat sich der Verein die neue Beschilderung der Grünpatenflächen vorgenommen. Um auch weiterhin die Attraktivität der Gemeinde steigern zu können, sucht der VVV noch Aktionäre, die aktiv Tätigkeiten in Wennigsen übernehmen können. 

Von Johanna Kruse