Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Erneuerung der Hundetoilette ist gemeinsames Projekt
Umland Wennigsen Nachrichten Erneuerung der Hundetoilette ist gemeinsames Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:49 29.04.2018
Carsten Mehlhop (links) und Thomas Bellok freuen sich über den neuen Anstrich des auf Vordermann gebrachten Hudekotbeutelspenders am Gemeindehaus. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Wennigsen

 Beginn einer neuen Partnerschaft: Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Wennigsen hat die Materialkosten übernommen, die Bastlergemeinschaft der Wasserräder war für die Arbeiten in der Werkstatt zuständig. Als erstes gemeinsames Projekt haben der VVV und die Bastler einen der verwitterten Hundekotbeutelspender in Wennigsen erneuert. „Wir haben zwei der Modelle vor neun Jahren aus der Vereinskasse angeschafft und dann am Gemeindehaus sowie am Feuerwehrplatz aufgebaut“, sagt der VVV-Vorsitzende Carsten Mehlhop. Im Lauf der Jahre sei das Material jedoch verwittert und habe Rost angesetzt. Und: „Die Hundetoiletten sind mit Graffiti-Schmiereien verunstaltet worden“, begründet Mehlhop die Initiative für den Beginn der Vereinspartnerschaft.

Es war der Vorsitzende der Bastlergemeinschaft, Thomas Bellok, der das Exemplar am Klosteramthof in der Bastlerwerkstatt auf Vordermann gebracht hat. „Erst abgeschliffen, dann zweifach grundiert und lackiert“, sagt Bellok. Dank gebührt auch dem Bauhof der Gemeinde. „Die Mitarbeiter haben den erneuerten Beutelspender wieder aufgebaut und fest geschraubt“, sagt Mehlhop.

Anzeige
Das verwitterte, beschmierte und rostige Modell am Feuerwehrplatz soll mithilfe von Spenden möglichst auch bald erneuert werden. Quelle: Ingo Rodriguez

Mit der Aktion soll die neue Kooperation nicht enden. „Die Hundetoilette auf dem Feuerwehrplatz ist funktionsfähig, aber auch für eine Erneuerung fällig“, sagt Mehlhop. Bastlerchef Bellok hat für eine Projektfortsetzung schon sein Einverständnis signalisiert. Doch die Vereine hoffen auf Unterstützung: „Das Material für die erste Aktion ist aufgebraucht und wir haben nur ein kleines Budget“, sagt Mehlhop. Deshalb sei man für eine Erneuerung der zweiten Beutelsäule auf Spenden angewiesen.

Von Ingo Rodriguez