Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Rockin’1000: Dieser Wennigser ist Teil der größten Rockband der Welt
Umland Wennigsen

Rockin’1000: Wennigser ist Teil der „größten Rockband der Welt“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 12.07.2019
Der Wennigser Neal Brandt spielt in der "größten Rockband der Welt" - beim Projekt Rockin' 1000. Quelle: privat
Wennigsen

Ein Stadion, 18 Songs, 1.000 Musiker, ein Konzert – das ist das Konzept von Rockin’ 1000. Nun kommt das Event auch nach Deutschland, genauer gesagt nach Frankfurt am Main. Mit dabei ist Neal Brandt aus Wennigsen.

Der 21-Jährige spielt seit zehn Jahren Schlagzeug. „Angefangen habe ich mit sechs Jahren, aber dann habe ich eine Pause gemacht, um Klavier und Gitarre zu lernen“, sagt Brandt, der als Drummer vor allem Rock, Pop und Gospel spielt. Als Musiker sei er auch auf einer Online-Plattform angemeldet, auf der sich Musikinteressierte austauschten. Dort habe er dann auch mitbekommen, dass das Projekt Rockin’1000 nach Deutschland komme.

Wennigser spielt Schlagzeug bei Stadionkonzert

„Ich habe mich sofort beworben“, sagt der 21-Jährige. Denn schon seit er das erste Mal von dem Projekt gehört hatte, ist er davon begeistert. Wenig später bekam er dann die Zusage: Brandt ist einer von 200 schlagkräftige Drummern, die in Frankfurt gemeinsam mit 350 Gitarristen, 180 Bassisten, 270 Sängern, 80 Keyboardspielern, 140 Bläsern und 140 Geigenspielern und Cellisten gemeinsam ein Konzert geben wird – das der „größten Rockband der Welt“.

„Ein Lebenstraum wird wahr“

Gemeinsam spielen sie Hits der Rolling Stones, AC/DC, Nirvana und Deep Purple. Mitmachen kann übrigens jeder –solange er in der Lage ist, die rund 20 Songs für das Konzert einzustudieren. Allerdings muss man kein Profi sein, um mitzumachen: Die Songs würden so ausgewählt, dass sie wegen der relativ einfachen Struktur und Akkordfolge leicht zu lernen sind, schreiben die Organisatoren.

„Ich wollte unbedingt mitmachen, und jetzt wird für mich ein Lebenstraum wahr“, sagt Brandt. Immerhin: Wann könne man sonst noch mit so vielen Musikern gemeinsam spielen – und dann auch noch in einem Stadion, wo sonst Weltstars auftreten. „Diese Größendimension ist unglaublich“, sagt der Wennigser, der mittlerweile schon fleißig übt.

Wennigser will Leidenschaft zum Beruf machen

„Ich habe auch schon die Ablaufpläne bekommen und weiß, wo mein Platz im Stadion ist“, sagt er. Bereits am Donnerstag vor dem Konzert reist er dann an. „Alle bringen ihre Instrumente selber mit, da dauert Check-In und Aufbau eine ganze Weile.“ Das Konzert steigt dann am Sonntag, 7. Juli, in der Commerzbank-Arena.

Für Brandt ist das Konzert ein weiterer Schritt in Richtung Musiker-Karriere. Bisher spielt er als Stammschlagzeuger in der Skyline-Gemeinde in Hannover. Bald möchte er Musik studieren und dann im Idealfall auch sein Geld mit seiner Leidenschaft verdienen.

Musiker-Projekt Rockin’ 1000 lockt 2015 Foo Fighters nach Italien

2015 begann die Geschichte von Rockin’1000: Rund 1.000 Musiker versammelten sich in einem Park im kleinen italienischen Ort Cesena, um gemeinsam „Learn to Fly“ von den Foo Fighters zu spielen. Sie wollten die Band dazu bewegen, ein Konzert in ihrer Gemeinde zu geben. Ein Jahr wurde geplant, dann reisten die Musiker aus dem ganzen Land in die norditalienische Stadt und spielten gemeinsam „Learn und Fly“.

Und die Idee kam an: In wenigen Stunden ging das Video in den sozialen Medien viral –und landete dann auch bei Dave Grohl, dem Sänger der Foo Fighters. Die Band schrieb nur kurze Zeit nach Veröffentlichung des Videos: „Wir sehen uns bald, Cesena.“ Und hielt ihr Versprechen auch ein.

Inspiriert von diesem Erfolg sahen sich die Macher dazu angespornt, das Format fortzusetzen und initiierten Rockin’1000 – That’s Live. „Warum nur einen Song spielen, wenn man auch ein komplettes Konzert mit der “größten Rockband der Welt” veranstalten kann?“, heißt es auf ihrer Website.

Von Lisa Malecha

Ein Mountainbiker ist am Sonntag bei einem Sprung auf dem“ Ladies only“-Trail im Deister schwer gestürzt. Der Mann wurde verletzt mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

12.07.2019

Vollsperrung zwischen Linderte und Hiddestorf: Am 4. und 5. Juli lässt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Fahrbahndecke der L 389 erneuern. Auch die K 227 nach Lüdersen wird gesperrt. Die Umleitung führt über Weetzen und Ihme-Roloven.

12.07.2019

Sich mit Lesestoff für die Ferien eindecken, Mountainbike fahren oder Fußball spielen: Ab Donnerstag starten wieder zahlreiche Angebote im Ferienprogramm. Noch können sich Kinder und Jugendliche für viele Aktionen anmelden.

01.07.2019