Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Unfall durch Sturmtief „Sabine“: Windböe drückt Lieferwagen in den Straßengraben
Umland Wennigsen

Sturmtief Sabine über Wennigsen: Windböe schiebt Lieferwagen in Straßengraben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 10.02.2020
Die Feuerwehren aus Wennigsen mussten in der Nacht auf Montag sechs Mal wegen Sturmschäden ausrücken. Quelle: Christian Elsner (Symbolbild)
Wennigsen

Das Sturmtief „Sabine“ hat in den frühen Morgenstunden in Wennigsen einen Unfall verursacht, bei dem eine Person verletzt wurde. Eine Windböe hatte um 5.54 Uhr zwischen Degersen und Lemmie einen Lieferwagen in den Straßengraben geschoben. Dabei wurde der Fahrer laut Polizei verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Bis auf diesen Vorfall hat das Sturmtief in der Gemeinde aber keine größeren Schäden angerichtet. Die Feuerwehr musste dennoch insgesamt in den Abend- und Nachtstunden zu sechs Einsätzen ausrücken, da Bäume oder große Äste auf Straßen gefallen waren. „Allerdings wurden Häuser und Autos von den Bäumen nicht getroffen“, sagt Helge Jakob, Sprecher der Feuerwehr. Dreimal rückte die Wennigser Ortsfeuerwehr aus, einen Einsatz hatte die Feuerwehr Evestorf, zweimal rückten die Einsatzkräfte in Holtensen aus.

Lesen Sie auch:

  • Alle Informationen rund um das Sturmtief „Sabine“ gibt es im HAZ-Liveticker.

Von Lisa Malecha

Schöne Überraschung nach dem Bericht über die Amateurfunker in Wennigsen: Ein Leser hat der Gruppe einen Empfänger geschenkt.

09.02.2020

In Wennigsen-Argestorf hängt das Schild, das einer Eiche ihren Namen gab, plötzlich an einem anderen Baum. Wie Mitarbeiter der Forstgenossenschaft eine pragmatische Lösung suchten – und damit zunächst Verwirrung stifteten.

10.02.2020

Gleich zweimal ist eine Tankstelle in Wennigsen in den vergangenen Wochen überfallen worden. Wie verarbeitet man ein solches Trauma? Eine 18 Jahre alte Mitarbeiterin, die an einem der Abende hinter der Kasse stand, berichtet, wie sie die Tat erlebt hat und wie sie damit umgeht.

09.02.2020