Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Angetrunken und ohne Führerschein: 16-Jähriger fährt mit Auto gegen Baum
Umland Wennigsen

Unfall in Wennigsen: Jugendliche fahren angetrunken gegen einen Baum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 21.03.2021
Der 16-Jährige war angetrunken mit einem Auto auf einem Feldweg unterwegs und verlor die Kontrolle über den Fiat.
Der 16-Jährige war angetrunken mit einem Auto auf einem Feldweg unterwegs und verlor die Kontrolle über den Fiat. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Holtensen

Zwei Jugendliche haben angetrunken eine Spritztour durch Holtensen gemacht, die für eine der beiden im Krankenhaus endete. Nur durch Glück wurde bei der Unfallfahrt niemand schlimmer verletzt, teilt die Polizei mit.

Passanten hatten die Beamten am Freitagabend gegen 22.17 Uhr alarmiert, weil ihnen ein Auto aufgefallen war, das ohne Kennzeichen in Holtensen auf dem Feldweg der Verlängerung der Straße Rehrweg in Richtung Klärwerk unterwegs war.

Die Beamten aus Ronnenberg rückten aus und entdeckten am Klärwerk einen verunfallten Fiat, der gegen einen Baum abseits des Feldweges gefahren war. Den Fahrer und mögliche Beifahrer konnten die Polizisten zunächst nicht finden, weshalb sie die nähere Umgebung kontrollierten.

Jugendliche bestreiten Fahrt zunächst

In unmittelbarer Nähe zu dem verunfallten Auto entdeckten die Beamten dann einen 16-Jährigen und eine 17-Jährige, die beide offensichtlich alkoholisiert waren. Die Jugendlichen stritten beide zunächst ab, etwas mit dem Unfall zu tun zu haben. Doch die Polizei stellte im Rahmen der Ermittlungen fest, dass der 16-Jährige offensichtlich hinter dem Steuer des Fiat gesessen hatte. Der Jugendliche soll laut Polizei dann die Kontrolle über den Wagen verloren haben und gegen den Baum gefahren sein.

Ein Alcotest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,65 Promille. Die 17-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 16-Jährige wurde in die Wache nach Ronnenberg gebracht, wo ihm eine Blutprobe abgenommen wurde. Im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er an seine Eltern übergeben.

Fahrt hat Konsequenzen

Da das Auto nicht zugelassen war und der 16-Jährige zudem keinen Führerschein hat, leiteten die Beamten insgesamt sechs Strafverfahren, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kraftfahrzeugsteuergesetz ein.

Die Spritztour hat für den Jugendlichen noch weitere Konsequenzen: Bis er seinen Führerschein machen darf, wird es nun noch eine Weile dauern. „Wieder mal bestätigt sich, dass Leichtsinn in Verbindung mit Alkohol zu keinen guten Aktionen führt“, teilt die Polizei mit. Es sei nur dem Zufall geschuldet, dass bei dieser waghalsigen Aktion niemand schwerer verletzt wurde.

Von Lisa Malecha