Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Aktionen sollen während der Hauptstraßen-Sanierung Kunden anlocken
Umland Wennigsen

Wennigsen: Aktionen sollen während der Hauptstraßen-Sanierung Kunden anlocken

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 09.05.2019
Ab Herbst diesen Jahres soll die gesamte Hauptstraße in Wennigsen saniert werden. Quelle: Jennifer Krebs (Archiv)
Anzeige
Wennigsen

Wie kann die Hauptstraße während der Sanierung belebt werden? Um diese Frage ging es nun auch bei der Sitzung der AG Hauptstraße. Dort wurden mehrere Maßnahmen vorgestellt, die die negativen Auswirkungen der Baumaßnahmen mindern und die Akzeptanz stärken sollen. Unter anderem habe man sich überlegt, Schülerlotsen zu aktivieren. Kinder könnten zudem nicht bei der Sanierung wiederverwendbare Steine bemalen. Auch könnten die Bauzäune dekoriert werden. Zudem sind ein Beachvolleyballfeld, eine Baustellenzeitung, „Rote Teppiche“ zu den Geschäften und ein Baustellenfest im Gespräch. Ein Couponheft oder Gutscheinheft könnte zum Einkaufen animieren – etwa in dem Kunden Stempel sammeln und pro 10 Euro Einkaufswert in allen Geschäften Belohnung durch Rabatte, Coupons oder ähnlichem bekommen. Zudem soll es einen Baustellenkümmerer mit Anlaufstelle vor Ort geben. Auch thematische Veranstaltungen wie zum Beispiel eine Modenschau für Bekleidungsgeschäfte, einen Herbstmarkt, Beautyevents von Kosmetikstudios, Friseuren, Drogeriemärkten wären denkbar – oder aber auch Poetry Slams und kleine Theatervorführungen, berichtet Stadtplanerin Anne-Katrin Beyer aus der Verwaltung.

Mit vielen dieser Maßnahmen wäre auch die Wirtschaftliche Interessensgemeinschaft Wennigsen (WIG) einverstanden, teilte der Vorstand mit. Allerdings wollen sich die Geschäftsleute nicht nur auf die Vorschläge der AG verlassen. Seit einem Jahr erarbeiten sie daher ihr eigenes Konzept, wie die Geschäfte auch während der Bauphase Kunden anlocken können. Das soll nach den Sommerferien vorgestellt werden. Zudem zeigte sich der WIG-Vorstand über das von der Gemeinde eingeplante Budget für die Maßnahmen, die über die Bauarbeiten hinausgehen, überrascht. So seien laut WIG insgesamt 48.000 Euro für alle nicht baulichen Maßnahmen in dem Zeitraum von 2,5 Jahren eingeplant. „Große Sprünge sind damit nicht möglich“, heißt es von Seiten der WIG.

Von Lisa Malecha