Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Einbrecher steigen in zwei Häuser in Bredenbeck ein und erbeuten Silberbesteck
Umland Wennigsen

Wennigsen: Einbrecher steigen in zwei Häuser in Bredenbeck ein und erbeuten Silberbesteck

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 26.12.2019
Die Ronnenberger Polizei hofft nach zwei Einbrüchen in Bredenbeck auf Hinweise von Zeugen. Quelle: Archiv
Bredenbeck

Einbrecher sind in den vergangenen Tagen in zwei Einfamilienhäuser an der Glück-Auf-Straße und am Reiteranger im Wennigser Ortsteil Bredenbeck eingedrungen. Wie die Polizei berichtete, hebelten die Täter in dem Gebäude an der Glück-Auf-Straße in der Zeit von Heiligabend, 16 Uhr, bis Donnerstag, 11 Uhr, eine Kellertür auf. Anschließend durchsuchten die Einbrecher das gesamte Haus und nahmen laut einer ersten Bilanz Silberbesteck mit.

Einbrecher kommen am Reiteranger durch die Kellertür

Ebenfalls durch die aufgehebelte Kellertür sind die Einbrecher in das Einfamilienhaus am Reiteranger eingedrungen. Laut Polizei wurde auch dort das gesamte Gebäude durchwühlt. Wann der Einbruch begangen wurde und ob die Täter Beute gemacht haben, steht nach Angaben der Ermittler noch nicht fest.

Polizei sucht Zeugen

Das Ronnenberger Polizeikommissariat hofft auf Hinweise von Zeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich unter Telefon (05109) 5170 melden.

Lesen Sie auch

Aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Wennigsen lesen Sie in unserem Ticker

Von Andreas Kannegießer

Zeugen haben die Polizei am Donnerstagvormittag auf die Spur eines Autofahrers gebracht, der in Wennigsen-Holtensen scheinbar völlig betrunken getankt hatte und dann mit seinem Auto davongefahren war. Die Beamten entdeckten den 30-Jährigen ganz in der Nähe – und ließen den Verdächtigen einen Alkoholtest machen.

26.12.2019

Tobias Welz begleitet zwei Ronnenberger Polizisten auf ihrer Streife – und lernt dabei auch Grenzen der Ordnungshüter kennen.

26.12.2019

In der Gemeinde Wennigsen fehlen etliche Kita-Plätze. Die Verwaltung hofft, dass schnell neue Kindergärten und Krippen entstehen, um die Löcher bis zum Sommer zu stopfen. Eltern sind skeptisch: Zum Teil gebe es noch nicht einmal Bauanträge.

25.12.2019