Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Feuerwehr hofft auf Zaun und Duschen
Umland Wennigsen Feuerwehr hofft auf Zaun und Duschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:52 24.02.2019
Ortsbrandmeister André Grüger (von links) freut sich mit Ronny Kolrep, Catharina Landeck, Daniel Wiesner, Tobias Gröger und Karsten Urbanek über die Beförderungen und Ehrung. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Holtensen

Die Ortsfeuerwehr Holtensen setzt ihre Bemühungen um eine Optimierung der Bedingungen an ihrem Standort Stück für Stück fort. Nachdem dort bereits im vergangenen Jahr eine Bushaltestelle direkt vor den Toren der Fahrzeughalle verlegt worden war, fordert die Einsatzabteilung von der Gemeinde Wennigsen nun eine Einzäunung ihres Geländes. Der Standort soll so vor regelmäßig widerrechtlich geparkten Autos, Einbrechern und zunehmendem Vandalismus geschützt werden. Das hat der Ortsbrandmeister André Grüger in der Jahresversammlung noch einmal ganz deutlich hervorgehoben. „Ein Zaun mit elektrisch gesteuerten Toren könnte auch gefährliche Begegnungen von Einsatzfahrzeugen mit Fußgängern und Radfahrern vor der Fahrzeughalle verhindern“, sagte Grüger. Dies sei auch eine Forderung der Feuerwehrunfallkasse (FUK).

Ortsrat will Forderung unterstützen

Um den Einbau eines bereits bei der Gemeinde beantragten Zaunes zu beschleunigen, riet Ortsbürgermeister Wilhelm Subke, den Ortsrat einzubinden. „Mit einem Antrag beim Ortsrat würde die Forderung auch in den politischen Gremien behandelt. Damit könnte Druck ausgeübt werden“, sagte Subke. Er äußerte sich zuversichtlich: „Ich glaube, dass die Feuerwehr mit diesem Wunsch in der Verwaltung offene Türen einrennt. Ich kann mir vorstellen, dass der Bauhof das schon in diesem Jahr umsetzen kann“, sagte der Ortsbürgermeister.

Erfüllt werden soll auch noch eine andere Forderung der FUK: Dort, wo derzeit noch Fahrradbügel stehen, soll ein kleiner Anbau für Duschen errichtet werden. Laut Ortsbürgermeister Subke ist das notwendige Geld für die Baukosten bereits im laufenden Haushalt eingeplant. Erhalten soll die Feuerwehr nach Angaben der ehrenamtlichen stellvertretenden Bürgermeisterin von Wennigsen, Hannelore Nimmrich, auch neue Tische und Stühle für das Gerätehaus sowie neue Spinde und Helmhalterungen. Außerdem sei eine Reinigungsmaschine im Gespräch. Ortsbrandmeister Grüger äußerte sich optimistisch: „Dann ist die Feuerwehr mit dem erst 2012 erweiterten und sanierten Gerätehaus für die nächsten Jahrzehnte gut gerüstet.“

Einsatzzahlen sind deutlich angestiegen

Gute Argumente für eine angemessene Ausstattung brachte Grüger in seinem Rückblick hervor. Demnach ist die Anzahl der Einsätze im vergangenen Jahr um 21 Alarmierungen auf 34 angestiegen. Die Einsatzabteilung sei zu 13 Bränden und 18 technischen Hilfeleistungen gerufen worden. Insgesamt sei jede einzelne Rettungskraft der Feuerwehr im Vorjahr volle 15 Arbeitstage im Einsatz gewesen. „Insgesamt 3500 ehrenamtliche Arbeitsstunden sind eine stolze Leistung“, sagte Grüger. Ortsbürgermeister Subke lobte das Engagement mit einem Vergleich: „Das sind zwei Vollzeitstellen, die ein Jahr lang 40-Stunden-Arbeitswochen absolvieren.“

Feuerwehr plant Mitgliederwerbung und Zeltfest

Derzeit zählt die Ortsfeuerwehr insgesamt 329 Mitglieder – davon 31 Einsatzkräfte, 36 passive Mitglieder, 248 Förderer und 14 Nachwuchskräfte. Wegen des tendenziell steigenden Altersdurchschnittes sollen verstärkt neue Mitglieder angeworben werden. 2021 will die Feuerwehr mit einem Zeltfest das 125-jährige Bestehen feiern.

Grund zum Feiern hatten in der Versammlung auch mehrere Einsatzkräfte: Der stellvertretende Ortsbrandmeister Tobias Gröger wurden zum Ersten Hauptlöschmeister befördert, Daniel Wiesner zum Löschmeister, Ronny Kolrep zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und Catahrina Landeck zur Hauptfeuerwehrfrau. Niko Makokwski ist neuer Jugendwart. Karsten Urbanek ist seit 25 Jahren Fördermitglied.

Von Ingo Rodriguez

In Wennigsen regt sich Protest gegen den geplanten Verlauf der Stromtrasse Südlink im Westen der Region Hannover. Die Bürgerinitiative will ihre Arbeit wieder aufnehmen – sieht aber keinen Grund zur Eile.

22.02.2019

Auf diese Nachricht haben vor allem Jugendliche aus Wennigsen jahrelang gewartet: Am Bröhnweg soll noch in diesem Jahr der Bau eines Skateparks beginnen. Der Architekt hat erste Ideen vorgestellt.

22.02.2019
Barsinghausen Barsinghausen/Gehrden/Ronnenberg/Wennigsen - Das ist am Wochenende im Calenberger Land los

Zünftige Rockmusik und Geschichten von teuflischen Orten: Am Wochenende ist im Calenberger Land kulturell wieder einiges geboten. Wir haben mal einige Termine für Sie zusammengestellt.

21.02.2019