Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Feuerwehr zeigt alte und moderne Ausrüstung
Umland Wennigsen

Wennigsen: Feuerwehr lädt bei Fest in Bredenbeck zum Mitmachen ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 12.08.2019
In Bredenbeck haben die Besucher die historische Feuerspritze ausprobiert. Früher brauchten die Einsatzkräfte zum Löschen viel Muskelkraft. Quelle: Adrian Geller
Bredenbeck

Als Isabella Meinel im vergangenen Jahr die Gewerbeschau der Freiwilligen Feuerwehr Bredenbeck besuchte, hatte sie nicht damit gerechnet, wenige Wochen später selbst die dunkelblaue Uniformjacke zu tragen. Die Feuerwehr kannte sie bereits von ihrer Tochter, die bereits der Jugendfeuerwehr angehört. Und etwas Ehrenamtliches wollte die Bredenbeckerin ohnehin schon länger machen. Inzwischen sind sie gemeinsam bei der aktiven Feuerwehrleuten im Einsatz.

Unter dem Motto „Feuerwehr erleben – viele Aufgaben ein Team" präsentierte sich die Freiwillige Feuerwehr Bredenbeck auf dem Gelände an der Schulstraße als attraktive Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren. Dabei boten die Bredenbecker ein Programm, das die üblichen Tage der offenen Tür übertraf: Neben Altbewährtem, darunter die Vorstellung der eigenen Einsatzfahrzeuge und Uniformen, wurden die Besucher auch zum Mitmachen eingeladen.

Mitmachaktionen für Kinder

Vor allem für Kinder hatte die Kinder- und Jugendfeuerwehr allerhand Aktionen vorbereitet. Dort konnten die jungen Besucher sich selbst einmal wie eine richtiger Feuerwehrkraft fühlen. An mehreren Stationen konnten sie mit unterschiedlichen Hilfsmitteln kleine Brände löschen oder selbst in eine Uniform schlüpfen. Gleichzeitig weckte die Mitmachaktion „Musizieren mit dem Körper“ bei manchem Besucher das Interesse, einmal wieder etwas Musikalisches zu probieren. Musik spielte auch der Musikzug der Feuerwehr.

Wie Brände früher gelöscht wurden, konnten die Besucher am Sonnabend ebenfalls bei der Freiwilligen Feuerwehr erleben. Die Vorführung der historische Feuerspritze zeigte, was den Feuerwehrleuten in längst vergangenen Zeiten abverlangt wurde. Die Feuerlöschpumpe etwa mussten die Helfer seinerzeit mit purer Muskelkraft bewegen. Hier war Teamleistung gefragt – genau, wie es das Motto des Feuerwehrfestes beschrieb.

Die Ortsfeuerwehr Bredenbeck hat sich am Wochenende der Bevölkerung präsentiert. Unter anderem durften die Besucher selbst in die Rolle der Brandbekämpfer schlüpfen.

Doch auch die heutigen modernen Rettungsmethoden führte die Feuerwehr auf ihrem Gelände vor: In einem schwerbeschädigten und teils zerquetschten Fahrzeug war ein Mensch eingeklemmt. Die alarmierten Rettungskräfte mussten das Unfallopfer mit dem Einsatz von schwerem Gerät freischneiden. Die aufwendige Rettung zeigte, dass die schnelle und professionelle Rettung durch die Feuerwehr für jeden überlebenswichtig sein kann. Für den einen oder anderen Zuschauer Grund genug, die Feuerwehr als Fördermitglied zu unterstützen.

Bei der Feuerwehr kann jeder helfen

Bredenbecks Ortsbrandmeister Sven Sachse freute sich, dass Bredenbeck inzwischen 700 Fördermitgliedschaften aufweisen kann. Doch gerade bei den Aktiven oder in der Kinder- und Jugendfeuerwehr erhoffe man sich noch mehr Zuwachs. Eine Mitgliedschaft sei auch für unerfahrene Erwachsene möglich, die nicht den üblichen Ausbildungsweg eines Brandbekämpfers durchlaufen haben – so wie Isabella Meinel. Inzwischen hat sie ihre Truppmannausbildung in Gehrden absolviert. Auch ihren ersten Einsatz erlebte die Feurwehrfrau bereits: Nahe einem Haus löschte sie einen brennenden Busch.

Die Ausrüstung der Bredenbecker Feuerwehr indes gibt dem Ortsbrandmeister Anlass, positiv in die Zukunft zu schauen. „Wir befinden uns gerade in der Ausschreibungsphase für ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug“, sagt Sachse. Damit könne die Feuerwehr künftig dem Bedarf an neueren Fahrzeugtypen gerecht werden – vor allem, weil auf der nahen Bundesstraße 217 häufig mit Unfällen zu rechnen sei.

Lesen Sie auch:

Feuerwehr Bredenbeck sucht schon nach einem Baugrundstück.

Von Patrick Schiller

Die Bluesband um Henrik Freischlader hat das Publikum des Kultursommers auf dem Gelände der alten Kornbrennerei in Bewegung gebracht. Rund 400 Gäste hörten seine altbekannten und neuen Songs – und stimmten in seinen Gesang mit ein.

12.08.2019

10.000 Teelichter haben beim Lichterfest in Degersen für eine ganz besondere Stimmung gesorgt. Mehr als 2000 Besucher ließen sich am Sonnabend von der Illumination mit Musik im Kapellengarten verzaubern.

11.08.2019

Beim Sommercup des SV Gehrden ist die Zukunft des Tennissports ein Thema. Denn nach dem Tennisboom der Achtzigerjahre interessieren sich immer weniger junge Menschen für diese Sportart.

11.08.2019