Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Christine Ullrich gewinnt Wennigser Backwettbewerb
Umland Wennigsen Christine Ullrich gewinnt Wennigser Backwettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 27.08.2018
Die Jury probiert und bewertet (von links): Sonja Siehndel, Paul Dahlke, Gunnar Supper, Amirah Adam und Petra Heißenberg. Quelle: privat
Anzeige
Wennigsen

Christine Ullrich ist Wennigsens beste Zwetschgenkuchen-Bäckerin: Ihr Kuchen mit Quark-Öl-Teig vom Blech war perfekt gelungen und begeisterte die Juroren. Für ihre Backkünste wurde sie mit einem hochwertigen Präsentkorb belohnt, den Edeka-Ladage gestiftet hatte. Elke Termer kam mit ihrem Kuchen auf Platz 2. Kerstin Siegmund und Ina Madlowski belegten Platz 3. Zur Jury gehörten Bäckerin Sonja Siehndel, Lebensmitteltechniker Paul Dahlke, Initiator und Gern-Kuchen-Esser Gunnar Supper, Amirah Adam vom Wennigser Tourismusservice und Konditorin Petra Heißenberg, die alle Kuchen begutachteten, probierten und bewerteten.

Das Gewinnerrezept von Christine Ullrich. Quelle: privat

Der Backwettbewerb hat inzwischen eine kleine Tradition in Wennigsen. Zum sechsten Mal wurde er von der Buchbinderei Supper und vom Tourismusservice veranstaltet. In den Vorjahren war es um die leckersten Käsekuchen, Apfelkuchen, Mohnkuchen, die cremigste Biskuitrolle und den fluffigsten Schokokuchen gegangen. Dieses Mal machten 25 Teilnehmer mit, um der Jury ihre besten Zwetschgenkuchen zu präsentieren. Jurorin Adam schwärmte hinterher von der Vielfalt: Vom klassischen Hefekuchen bis zur verzierten Kreation seien viele Backideen dabei gewesen, die die Tester positiv überrascht hätten und die Entscheidung zur Punktvergabe erschwerte, berichtete sie.

Anzeige

Auch Platz 4 bis 10 des Backwettbewerbs erhielten Präsente. Und ab Platz 11 waren alle Teilnehmer in der Wertung gleich und bekamen nicht nur Gewinne der Wennigser Geschäftsleute, sondern auch ein Rezeptbuch mit den Zwetschgenkuchen-Rezepten der Teilnehmer.

Die Vielfalt an Kuchen war groß. Quelle: privat

Das Dankeschön der Organisatoren gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, Dank derer diese Veranstaltung von vielen Besuchern als ein stimmungsvolles Treffen in der Ortsmitte wahrgenommen und von Kuchenliebhabern geschätzt werde. Alle Zwetschgenkuchen wurden hinterher gegen einen kleinen Obolus verkauft. Zehn Kuchen waren darüberhinaus noch außerhalb der Wertung gebacken und für das Kuchenbüfett gespendet worden – und alles ging restlos weg. Der Erlös ist wie immer für einen guten Zweck bestimmt.

Das Motto für den nächsten Backwettbewerbs ist bereits festgelegt. Es wird Zitronenkuchen geben. Termin ist nach den Sommerferien 2020. Damit die Veranstaltung interessant bleibt, soll sie künftig nur noch alle zwei Jahre stattfinden.

Von Jennifer Krebs