Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Märker Strolche besuchen Insektenmuseum in Steinhude
Umland Wennigsen

Wennigser Mark: Märker Strolche besuchen Insektenmuseum in Steinhude

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 11.07.2019
Schmetterlingsexperte Klaus Böhm zeigt den Märker Strolchen prachtvolle Exemplare aus der Welt der Schmetterlinge. Quelle: Johanniter
Wennigser Mark

Klaus Böhm ist der Herr über tausende Tiere in der Schmetterlingsfarm und dem Insektenmuseum am Steinhuder Meer. In diesem Moment interessiert ihn vor allem eine asiatische Gespenstschrecke: Sie ist einige Monate alt und damit eine alte Dame – und gewohnt, dass fremde Hände sie vorsichtig berühren.

Unter Böhms wachem Blick lässt Susanne Röhrkaste-Köhler die Schrecke auf ihrem Arm. Die Erzieherin folgt tapfer dem Beispiel ihrer Kita-Kinder, die den Erstkontakt mit dem bizarr aussehenden Insekt schon hinter sich haben. Es ist Expeditionstag für die Kinder der Kita Märker Strolche aus der Wennigser Mark. Und der Abschluss eines besonders naturverbundenen Kita-Jahres an der Johanniter-Einrichtung.

Kinder beschäftigen sich mit der Natur

Mit 14 Kindern nahmen die Kita-Betreuer den langen Weg nach Steinhude auf sich. „Wir haben im Frühling selbst Schmetterlinge gehabt“, berichtet Sozialassistent Angelo Valverde. Mehreren Distelfaltern hat das Strolche-Team nah an der Kita eine Bleibe aus Netzen und schützenden Wänden errichtet. Besser gesagt: Sie haben die Entwicklung von der Raupe zur Puppe hin zum fertigen Schmetterling beobachtet, bevor die Tiere in die freie Natur entlassen wurden.

Das Projekt umfasste auch das Anlegen und Beobachten einer Bienenweide auf dem Wennigser Friedhof. Und immer wieder machen sich die Kleinen auch auf in den benachbarten Deister samt seinen Wäldern. Die Natur ist ein guter Lehrer; das begreifen auch die Fünf- und Sechsjährigen.

Liegt gut auf der Hand: Vorsichtig nehmen Kinder und Betreuer Kontakt zur Gespenstschrecke auf. Quelle: Johanniter

Schmetterlingsexperte Böhm zeigt den Kindern das quirlige Treiben im künstlichen Ameisenhaufen, präsentiert präparierte und lebendige Vogelspinnen, und er führt sie zur Falter-Kinderstube im Tropenhaus. Bei 90 Prozent Luftfeuchtigkeit kleben Puppen an langen Schnüren. „300 Stück habe ich kürzlich aufgehängt“, berichtet Böhm.

Die Puppen von Schmetterlingsarten wie Schwalbenschwanz, Himmelsfalter oder Atlasspinner kommen alle paar Tage von Zuchtfarmen in Holland und England. In Steinhude entwickeln sie sich zu prachtvollen erwachsenen Tieren. Und flattern, wie jetzt, über den Köpfen ihrer kleinen und großen Besucher durch die feuchtwarme Halle.

Scheinbares Chaos: In künstlichen Ameisenhügeln organisieren tausende Tiere ihren Alltag. Quelle: Johanniter

Strolche suchen Verstärkung

Expeditionen wie diese nach Steinhude zählen zu den Höhepunkten für die Märker Strolche. Die Kita bietet gern aufwendigere Projekte an, um den Kleinen die weite Welt ein Stückchen näher zu bringen.

Auch dafür braucht das Team ab August Verstärkung: Der Träger der Kita, die Ronnenberger Johanniter vom Ortsverband Deister, suchen einen zusätzlichen Sozialassistenten oder eine Sozialassistentin für 35 Wochenstunden. Informationen und Bewerbungen sind am besten über E-Mail deister@johanniter.de möglich.

Von red

Ein Parfum für Hund und Katze? Ein Armband, dass Reitern und Pferden bei Unfällen hilft? Zwei Schülerinnen der KGS Wennigsen haben tolle Geschäftsideen entwickelt.

10.07.2019

Carus Thomspon hat sein neues Album „Islands“ vor rund 60 Zuschauern im Dorfgemeinschaftshaus Evestorf präsentiert. Die Musik des Australiers begeisterte die Zuschauer.

09.07.2019

Wie man sich vor Trickbetrügern und Taschendieben schützt, darüber hat die Polizei gemeinsam mit dem Prävantionsrat Wennigsen informiert.

09.07.2019