Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf 86-Jähriger fällt auf angeblichen Lottogewinn nicht herein
Umland Wunstorf

86-jähriger Hagenburger fällt auf angeblichen Lottogewinn nicht herein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 24.06.2020
Ein Hagenburger hat am Montag einen Anruf bekommen, nach dem er angeblich im Lotto gewonnen hat. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hagenburg

Ein 86-jähriger Hagenburger ist beinahe Opfer eines Betrugs in Verbindung mit einem angeblichen Lottogewinn geworden. Nach Polizeiangaben rief eine freundliche Frau am Montagnachmittag bei ihm an und sagte ihm, er habe 100.000 Euro gewonnen. Bevor ihm ein Notar und ein Kurier das Bargeld überbrächten, solle er 1000 Euro Gebühren bezahlen, zunächst ebenfalls bar, später dann in Form von Google-Play-Wertkarten.

Gespräch endet mit Beleidigung

Die Schwiegertochter des Hagenburgers wurde gleich misstrauisch und informierte die Polizei. Als die Anruferin sich am nächsten Tag erneut meldete, forderte sie, die Codes der Karten freizurubbeln. Als sie merkte, dass der 86-Jährige die Masche durchschaut hatte, beleidigte sie ihn noch, bevor das Gespräch schließlich endete. „Die richtige Art, mit solchen Anrufen umzugehen, ist einfach aufzulegen“, sagte Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg.

Anzeige

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Wunstorf lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Sven Sokoll

Anzeige