Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Coronavirus: Hofläden passen sich an neue Situation an
Umland Wunstorf

Coronavirus: Hofläden in Wunstorf passen sich an neue Situation an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:41 02.04.2020
Regina Wegener verkauft Eva Wulff Gemüse. Quelle: Anke Lütjens
Anzeige
Liethe

Die Hofläden der Familien Koch und Wegener in Liethe sind wie die anderen Hofläden im Stadtgebiet geöffnet und weiterhin für die Kunden da. Wegen des Coronavirus lassen sie sich etwas einfallen, um die Kunden zu schützen. „Wir haben ein paar Regale raus genommen, um Platz zu schaffen, damit die nötigen Abstände eingehalten werden können“, sagt Regina Wegener. Auch die Wunstorfer Wochenmärkte am Dienstag und am Freitag versorgen ihre Kunden ebenfalls mit frischen Lebensmitteln.

Abstände sind markiert

Auf Wegeners Hof sind die einzuhaltenden Abstände markiert, auf die Plexiglasscheiben warten die Betreiber noch. Nicht mehr als sechs Kunden dürfen in den Laden. „Anfangs hat es regelrechte Hamsterkäufe mit Kartoffeln und Dosenwurst gegeben“, sagt Wegener. Mittlerweile habe sich der Ansturm wieder normalisiert.

Anzeige

Frisches Gemüse und Eier, aber auch fertig eingekochte Gerichte aus der Hofküche finden noch reißenden Absatz. Weil Wegener ihr Café schließen musste, bietet sie nun im Hofladen selbst gemachte Kuchen und Torten an. „Damit meine Mitarbeiter wenigstens noch ein paar Stunden arbeiten können, denn ich musste sie in Kurzarbeit schicken“, bedauert sie. Den Spargelverkauf bieten Wegeners außerhalb des Hofladens in einem Pavillon an.

Kunden halten Abstände ein

„Der Zuspruch in den Hofläden ist gestiegen“, bestätigt Elke Sandvoß von der Vereinigung der Norddeutschen Direktvermarkter. Das gleiche gelte für Bauernmärkte. Das führt Sandvoß vor allem auf die luftigeren Verhältnisse auf den Märkten zurück. Aber auch in den Hofläden seien die meisten Kunden diszipliniert und hielten Abstand, bestätigten Wegener und Katja Tegtmeier, Inhaberin des Hofladens Koch. „Es sollte möglichst nur einer in den Laden kommen und die Familie im Auto bleiben“, rät Wegener. Sie findet es schön, dass alle Menschen mehr Geduld haben. Beim Hofladen Koch dürfen die Kunden nur mit einem Einkaufswagen rein, die Zahl der Menschen ist auf zehn begrenzt.

Kochs Hofladen richtet Lieferservice ein

Der Hofladen Koch hat einen Lieferservice aufgebaut und in der vorigen Woche einen Drive-In-Schalter eingerichtet. „Alle Artikel aus unserem Hofladen können bestellt werden“, sagt Tegtmeier. Dazu gehören neben Obst und Gemüse, auch Bio-Müsli, Kaffee und Tee, Öle und Gewürze. Eier, Wurst und Schinken, fertig gekochte Gerichte und Brot zählen neben vielen anderen Waren zum Sortiment. Auch der erste Spargel ist schon da. Tegtmeier musste ihren den Cafébetrieb ebenfalls einstellen und hat frühzeitig den Spielplatz geschlossen.

Seniorchefin Anette Koch weist auf den Lieferdienst und den Drive-In-Schalter bei Kochs Hofladen hin. Quelle: Anke Lütjens

Kunden bestellen von zu Hause aus

Kunden, die nicht mehr aus dem Haus können oder wollen wählen die gewünschten Artikel entweder vom Flyer oder auf der Internetseite aus. Bestellt werden können die Waren unter Telefon (05031) 72211 oder per E-Mail an kontakt@kochs-liethe.de. „Wir packen alles zusammen und liefern schnellstmöglich bis an die Haustür – sogar innerhalb eines Tages“, sagt Tegtmeier. Der Mindestbestellwert beträgt 25 Euro. Es wird eine Lieferpauschale von 3,95 Euro erhoben, die bei einer Bestellung ab 75 Euro entfällt. Bezahlen können die Kunden in bar oder per Überweisung. Bei Wegeners kommt noch Paypal als Zahlungsmittel dazu.

Leute kochen wieder frisch

„Wir haben den Lieferservice eingeführt, weil wir neue Aufgaben für unsere Mitarbeiter finden wollten“, betont Tegtmeier. Kurzarbeit solle vermieden werden. Der Dienst werden auch gut angenommen. Da die Belieferung mit Schulobst und „Bürokisten“ wegfalle, müsse ein Ausgleich geschaffen werden. Dafür steige der Bedarf an Lebensmitteln, weil viele Leute zu Hause sind und frisch kochen. Das hat auch Wegener festgestellt.

Kochs Hofladen ist von Montag bis Sonnabend von 8 bis 18.30 Uhr sowie wegen der angespannten Lage auch sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Wegeners Hof ist von Montag bis Sonnabend von 8 bis 18 Uhr geöffnet und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Inspirationen, um den frischen und regionalen Einkauf am heimischen Herd zubereiten zu können, bieten Wegeners auf der Homepage www.wegeners-hof.de an.

Lesen Sie auch:

Von Anke Lütjens

Anzeige