Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten DRK verteilt Fragebögen zur Zukunft Bokelohs 
Umland Wunstorf Nachrichten DRK verteilt Fragebögen zur Zukunft Bokelohs 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.11.2017
Sie setzen sich für Bokeloh ein - und für einen Dorfladen, wenn die Mitbürger es wünschen: Marion Nowak (von links) Matthias Waterstradt, Johannes Schmunkamp, Karl Peter Heilmayer, Walter Goslar, Christa Heilmayer, Georg Braunroth, Margot Stemme, Gabriele Rabsch und Renate Goslar mit Ole (fast 4). Quelle: Kathrin Götze
Bokeloh

 Fragebögen der AG Zukunft konnten die ersten Bokeloher bereits aus ihren Briefkästen holen. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des DRK verteilen mehr als 1000 Exemplare derzeit an alle Haushalte im Dorf und legen noch ein Informationsblatt hinzu. Die Bokeloher sollen sich zu den Themen Dorfladen und Wohnen im Alter äußern. Die Arbeitsgemeinschaft möchte beispielsweise wissen, ob Bedarf für einen Dorfladen besteht und sich auch Bokeloher dafür engagieren würden. Wie die Dorfbewohner sich ihren Alterswohnsitz vorstellen, soll die zweite Umfrage zeigen. Beispielsweise können verschiedene Wohnformen angekreuzt werden.

Bis Sonntag, 10. Dezember, sollen die ausgefüllten Fragebögen ohne Angabe des Namens in den Briefkasten der evangelischen Kirchengemeinde, An der Kreuzkirche 11, eingeworfen werden. Die öffentliche Auswertung erfolgt zwei Tage später, am 12. Dezember, ab 18 Uhr im Gemeindesaal. „Ich bin schon ganz gespannt“, sagt Ortsbürgermeister Matthias Waterstradt. Das Ergebnis entscheide über die weitere Vorgehensweise. Er wünscht sich genau so einen Dorfladen wie in Bolzum, den er sich mit Mitgliedern der AG Zukunft Bokelohs angesehen hat. „Die Atmosphäre im Laden war toll.“ Und vor allem hätten dort nicht nur ältere Leute eingekauft. Die meisten Kunden seien mittleren Alters gewesen.

Über das Projekt Dorfladen kann auch bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 29. November, diskutiert werden. Ab 19 Uhr stellen in der Pausenhalle der Grundschule Frauke Lehrke, Vorsitzende des Dorfladens Bolzum, sowie Antje Kafke vom Häuslichen Pflegedienst Wunstorf mögliche Konzepte für Dorfladen und altengerechtes Wohnen vor. Außerdem können Teilnehmer aber auch ihre eigenen Ideen für ein Leben und Wohnen im Alter in Bokeloh vortragen. „Wir haben schon vorab jede Menge positive Rückmeldung bekommen“, sagt Schmunkamp. Sollten die Bokeloher sich für den Laden aussprechen, könnte er vielleicht einmal im Feuerwehrhaus Platz finden. Ein neues Gerätehaus, gemeinsam mit dem Nachbarort Mesmerode, ist in Planung. 

Wer möchte, ist auch zum nächsten Treffen der AG Zukunft eingeladen. Am Mittwoch, 13. Dezember sprechen die Mitglieder über die Ergebnisse der Befragung und der Informationsveranstaltung. Los geht es um 19.30 Uhr in den Gemeinderäumen der Kreuzkirche.

 

Von Rita Nandy

Polizei sucht Täter, die illegal Altöl auf einem Feldweg an der B 441 entsorgt haben. Einer von fünf 20-Liter-Kanistern war ausgekippt und Öl verteilte sich auf dem asphaltierten Weg.

20.11.2017

Speed-Dating am Vorlesetag: Mit einer ganz besonderen Idee hat sich die Oststadtschule das erste Mal an dem bundesweiten Aktionstag beteiligt. 

17.11.2017

Wird das Kali-Bergwerk Sigmundshall in Wunstorf-Bokeloh schon im nächsten Jahr geschlossen? Die Ära des Kalibergbaus in der Region Hannover geht möglicherweise noch früher zu Ende als gedacht. Dies ergibt sich aus dem kürzlich vorgelegten Quartalsbericht des K+S-Konzerns.

Albrecht Scheuermann 20.11.2017