Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Heinz von Heiden kauft Areal in Blumenau
Umland Wunstorf Nachrichten Heinz von Heiden kauft Areal in Blumenau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.08.2016
Von Anke Lütjens
Die Immobilienfirma Heinz von Heiden hat das Areal mit dem denkmalgeschützten Gebäude an der Leinechaussee gekauft. Quelle: Lütjens
Anzeige
Blumenau

Das Unternehmen möchte dort ein Bauprojekt verwirklichen. Problem: Die Krugwirtschaft aus dem Jahre 1806 steht unter Denkmalschutz.
Der Vorbesitzer hatte Haus und Grundstück kurz vor der Zwangsversteigerung an Heinz von Heiden verkaufen können. Derzeit untersuchen Mitarbeiter eines Ingenieurbüros die Tragkonstruktion des Fachwerkhauses aus Holz. Die Untersuchung soll ergeben, inwieweit das Gebäude erhaltenswert ist oder nicht.

Die Stadt bestätigte auf Anfrage, dass Vertreter der Firma Heinz von Heiden kurz nach dem Kauf das Gespräch mit der Bauverwaltung gesucht haben. Dabei ging es auch um Entwicklungsmöglichkeiten. „Es gibt aber noch viel zu klären“, sagte Stadtsprecher Hendrik Flohr. Dabei gehe es einerseits um die Zukunft des Fachwerkhauses. Zum anderen müsse es für eine Bebauung ein neues Planverfahren geben. „Der alte Bebauungsplan umfasst nur den Bereich unmittelbar um das Haus“, sagte Flohr. Heinz von Heiden hat aber das gesamte Areal bis an die Leinechaussee gekauft. Das Unternehmen äußerte sich nicht zu dem Vorhaben.

Anzeige

Die Firma Heinz von Heiden mit Sitz in Isernhagen gilt als eines der etabliertesten Unternehmen in Deutschland, das sich auf den Bau von Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern in Massivbauweise spezialisiert hat. Sie gehört zur Mensching Holding, ebenso wie die Firma Deutsche Bauwelten. Dabei handelt es sich um einen Projektentwickler und Spezialisten für städtebauliche Vorhaben sowie hochwertige Bauprojekte.

Anzeige