Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das erste Brückenteil ist eingesetzt
Umland Wunstorf Nachrichten Das erste Brückenteil ist eingesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 03.02.2013
Von Jörg Rocktäschel
Das nördliche Teilstück der Eisenbahnbrücke in der Barne schwebt ein. 125 Tonnen hängen am Haken des Krans.
Das nördliche Teilstück der Eisenbahnbrücke in der Barne schwebt ein. 125 Tonnen hängen am Haken des Krans. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Wunstorf

Zwei große Krane, drei Radlader, zwei davon schienentauglich, sowie 25 Mann waren im Einsatz. „Das Verhältnis von Maschinen und Personal muss ausgewogen sein. Wenn zu viele dabei sind, stehen sie sich auf den Füßen“, sagte Thomas Bohn von der Bauüberwachung der Deutschen Bahn.

Gegen 1.30 Uhr ging der Schwertransport des provisorisch eingesetzten Brückenteils begleitet von der Polizei auf die Reise. Gegenüber dem Einpassen des neuen Teils sei der Ausbau ein Klacks gewesen, meinte Bohn. Zuvor war die Oberleitung der Strecke nach Haste demontiert worden.

Für die Bauarbeiten hatte die Bahn einen engen Zeitrahmen vorgegeben. Die Planung habe schon vor Jahren begonnen. „Die Sperrung der Brücke, die Organisation der Umleitungszüge: So etwas geht nicht von heute auf morgen“, ergänzte Bohn.

Das neue Teilstück wurde vom Kran zunächst auf Hydraulikpressen abgesetzt. Mit diesen wurde die 125-Tonnen-Last ausgerichtet. Anschließen wurden die Widerlager auf beiden Seiten der Brücke vergossen. Das sind die Übergänge von der Brücke zum Wall. Die neue Brücke hat auf der Oberseite zwei Schichten Dämmung, die dafür sorgen sollen, dass der von den Zügen erzeugte Schall nicht in das Bauwerk dringt.

Gestern ist auf der Seite zur Barne hin ein neuer Riesenkran aufgebaut worden. Damit soll das südliche Brückenteil eingesetzt werden. Am Dienstag wird dann auch das Gegengleis in Fahrtrichtung Wunstorf wieder in Betrieb gehen.

Jörg Rocktäschel 01.02.2013
Albert Tugendheim 31.01.2013