Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Denkmal soll an jüdische Schüler erinnern
Umland Wunstorf Nachrichten Denkmal soll an jüdische Schüler erinnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 24.08.2016
Ein Denkmal für die Gebrüder Lazarus soll nach einem Entwurf der ehemaligen Schülerin Isabella Notarianni vor dem Hölty-Gymnasium aufgestellt werden. Quelle: privat
Wunstorf

Vor zwei Jahren hatte sie sich mit Schülern aus dem elften Jahrgang mit Denkmälern beschäftigt und dafür als Thema die Zwillingsbrüder vorgegeben. "Ihre Geschichte war leider nur zwei Schülern bekannt", sagte sie. Als Juden mussten die damals Zwölfjährigen am 10. November 1938 das Gymnasium wieder verlassen und wurden mit ihrer Familie am 31. März 1942 nach Trawniki bei Warschau deportiert. Seitdem galten sie als verschollen. Im Süden der Stadt ist bereits eine Straße nach ihnen benannt worden.

Die Modelle, die ihre Nachfolger an der Schule jetzt aus Seife schnitzten, wurden nicht nur im Gymnasium präsentiert, sondern mit Unterstützung aus einem Geschichts-Leistungskurs von Lars Kreye auch in den Räumen des Heimatvereins im Rathaus. Der Verein setzte sich ebenso wie die Stiftung Rotes Lehmhaus und weitere private Sponsoren dafür ein, aus den Entwürfen ein Modell Realität werden zu lassen.

Bei einer Wahl unter den Hölty-Schülern setzte sich dafür das Werk von Isabella Notarianni durch, die mittlerweile in Osnabrück studiert. "Es zeigt zwei kniende Figuren. Aus bestimmten Blickwinkel ergibt sich auch ein Anklang an den Davidstern", beschreibt ihre Lehrerin das Konzept. In Stefan Kunze, der in Berlin und Hannover tätig ist, fand sich ein Künstler, der daraus eine Stahlskulptur fertigen wird. Gunter Eckelt vom Heimatverein hat unterdessen bei einem Betrieb in Münchehagen schon einen passenden Sandsteinblock gefunden. Das Denkmal soll vor dem Gymnasium an der Ecke Hindenburgstraße/Oswald-Boelcke-Straße entstehen.

Am 15. Dezember 1941 sind die ersten Wunstorfer Juden deportiert worden, deshalb ist am Jahrestag auch in diesem Jahr wieder eine Feierstunde am Mahnmal vor der Abtei geplant. Im Anschluss soll dann das neue Denkmal in Verbindung mit einer Ausstellung eröffnet werden. Geplant ist auch eine Informationstafel.

Fotostrecke Wunstorf: Denkmal soll an jüdische Schüler erinnern

Von Sven Sokoll

In Steinhude stehen große Projekte an - da können große Verbündete nicht schaden. Deshalb war der Leiter der niedersächsischen Vertretung beim Bund, Michael Rüter, am Dienstag auf Einladung des Landtagsabgeordneten Mustafa Erkan in Steinhude zu Gast.

24.08.2016

Welche Position beziehen Parteien und Wählergruppen vor der Kommunalwahl zu Themen, die die Stadt bewegen? Die Leine-Zeitung fragt nach. Heute: "Warum werden Nebenstraßen im Winter nicht gestreut?"

24.08.2016

Schule, Flüchtlinge, Stadtentwicklung: Bei einer von der Fachgruppe Politik-Wirtschaft organisierten Podiumsdiskussion in der Pausenhalle des Hölty-Gymnasiums ging es am Dienstagabend um wichtige politische Themen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Oberstufen-Schülern des 12. Jahrgangs.

27.08.2016