Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Dorfcafé entwickelt sich zum Treffpunkt
Umland Wunstorf Nachrichten Dorfcafé entwickelt sich zum Treffpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 04.03.2017
Von Anke Lütjens
Das Dorfcafé am Kräuterbeet hat sich auch für die Flüchtlinge in Idensen zu einem Treffpunkt entwickelt. Quelle: Lütjens
Anzeige
Idensen

Diese erhalten dort auch Hilfe bei Formularen oder anderen Fragen. Rund 30 Menschen sind an diesem Freitag da. Ein Vater baut mit seinen Kindern Gebäude aus Yenga-Steinen, eine Familie spielt Mensch-ärgere-dich nicht, eine andere Runde ein Kartenspiel. Die Idee zum Dorfcafé entstand in der Dorfwerkstatt, die auch schon für das Kräuterbeet vor der Kirche sowie das Dorf-Picknick und vieles mehr gesorgt hat. "Es soll ein Treffpunkt für neue und alteingesessene Idenser jeden Alters sein", sagte Mitorganisatorin Ute Herrmann.

Mittlerweile besteht die Einrichtung ein Jahr. Das soll am Freitag, 10. März, von 16 bis 18 Uhr gefeiert werden. Besucher bekommen einen Begrüßungs-Cocktail, außerdem ist ein kleines Programm geplant, zu dem alle etwas beisteuern. Vorgesehen sind Vorführungen aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge wie ein kurdischer Tanz, aber auch deutsche Lieder sollen erklingen.

Anzeige

Im Winter ist das Café alle zwei Wochen freitags von 16 bis 18 Uhr im Gemeindesaal geöffnet, im Sommer draußen auf der Wiese. "Wir sind stolz, dass immer Besucher kommen und wir selbst auch durchgehalten haben", sagt Herrmann, die das Dorfcafé zusammen mit Helga Schumacher-Kietzke, Andrea Mecke und Petra Leopold organisiert. Sie wünschen sich jedoch, dass noch mehr Leute aus dem Ort kommen.