Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Transall ist ein Publikumsmagnet
Umland Wunstorf Nachrichten Transall ist ein Publikumsmagnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 27.03.2017
Die Transall auf dem Außengelände ist der Publikumsmagnet der Ju52-Halle. Museumsleiter Manfred Pickel freut sich über das große Interesse an der "alten Dame". Quelle: Lange-Schönhoff
Klein Heidorn

Eine 70 Jahre alte Fliegeruniform, ein 50 Jahre altes Transall-Holzmodell, ein Containerdorf auf dem Außengelände: In den vergangenen Monaten hat die Traditionsgemeinschaft kräftig investiert und das Museum mit neuen Exponaten bestückt. Dabei legten die Organisatoren großen Wert darauf, dass die Ausstellungsstücke auch immer einen direkten Bezug zum Wunstorfer Lufttransport haben.

"Wir haben mehr zu bieten, als nur den Zweiten Weltkrieg. Unser Museum ist einmalig in Deutschland", betonte Museumsleiter Manfred Pickel bei einem Rundgang durch die Ju-Halle am Fliegerhorst. Der Shop sei umgestaltet, das Büchersortiment erweitert worden, zählt er auf. "Dafür haben wir Restexemplare aufgekauft. Die Titel sind jetzt nur noch bei uns zu haben", sagte Pickel.

Besonders stolz sind er und sein Team über die Besucherresonanz auf dem Außengelände. Im vergangenen Jahr haben mehr als 2000 Menschen in das Innere des Flugzeugs geschaut, 6000 Besucher sahen sich im Museum um. Die dort ausgestellte Transall sei mittlerweile komplett ausgestattet und zum Publikumsmagneten geworden, sagte Pickel erfreut. Bei den Führungen durch die Transall wird er von Horst Brückert unterstützt, einem ehemaligen Fluglehrer.

Ab Sonnabend, 1. April, ist die Ju-52-Halle, Dyckerhoffstraße 40, wieder geöffnet. Besucher können von April bis Oktober, jeweils donnerstags, sonnabends und sonntags von 10 bis 18 Uhr in die Ausstellung und auf das Außengelände. Erwachsene zahlen 4 Euro, Kinder 1 Euro Eintritt.

Fotostrecke Wunstorf: Transall ist ein Publikumsmagnet

Von Christiane Lange-Schönhoff

Sie ist in jüngster zeit zum Unfallschwerpunkt geworden.Politiker dringen darauf, die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt Liethe zu erneuern. Nun hat die Region zugesagt, den eigentlich für das nächste Jahr geplante Sanierung der Fahrbahn vorzuziehen.

30.03.2017

Erst vor wenigen Wochen haben die Wunstorfer Kunden ihre Restmülltonnen vom Abfallwirtschaftsbetrieb aha bekommen. Doch einige davon sind mit der Mllabholung am Montag direkt wieder abgeholt worden. Die verdutzten Kunden fanden lediglich einen Zettel im Briefkasten vor.

27.03.2017

Der Begriff Vielfalt soll im Haus der Vielfalt an der Bäckerstraße nicht nur ein Slogan sein. "Wir wollen ihn leben", betont die Leiterin Dorothea Manthey bei der Vorstellung des neuen Frühjahrsprogramms.

27.03.2017