Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Lena Finch leitet Johanniter-Wohnheim
Umland Wunstorf Nachrichten Lena Finch leitet Johanniter-Wohnheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 23.02.2018
Dienststellenleiter Bernd Stühmann begrüßt Lena Finch als neue Einrichtungsleiterin im Luther Weg Quelle: Johanniter
Anzeige
Wunstorf

 Das Wohnheim am Luther Weg steht unter neuer Leitung: Zum 1. Februar hat Lena Finch die Verantwortung von Pia Liebermann übernommen, die nach Braunschweig gewechselt ist. „Wir sind sehr froh, so schnell eine neue Leitung gefunden zu haben“, sagte Bernd Stühmann, Dienststellenleiter der Johanniter-Unfall-Hilfe, die das Heim betreibt. Es ist Ende 2015 im Zuge des starken Flüchtlingszustroms im früheren Vion-Verwaltungsgebäude gegründet worden. Seitdem hatte Liebermann es geleitet.

Ihre Nachfolgerin ist 1987 in Gehrden geboren worden und hat ihr Studium in Hannover und Bremen mit einem Master zu Transkulturellen Studien abgeschlossen. Dabei ist sie schon weit gereist: „Während meines Studiiums habe ich drei Monate lang in Costa Rica an einer Vorschule gerarbeitet,  eine Studienreise nach Russland gemacht und eine Doktorandin bei ihrer Recherche in Israel und Palästina begleitet“, berichtet Finch.

Anzeige

Nach dem Studium folgten Tätigkeiten als Tutorin in einer Englisch-Sprachschule, als Sprachtrainerin für Deutsch als Fremdsprreache und als Gesundheitscoach. Im September vergangenen Jahres fing sie dann bereits bei den Johannitern in Wunstorf als Lehrkraft für Erstorientierungskurse an. 

In ihrer neuen Tätigkeit sind ihr vor allem die Zusammemarbeit mit dem Team und mit den verbundenen Behörden, Institutionen und Ehrenamtlichen wichtig. Sie will mit ihrer Arbeit die vorhandenen Strukturen festigen, aber auch neue Impulse setzen.

Das Wohnheim, Luther Weg 50, hatte mit 119 Bewohnern begonnen, bis Mitte vergangenen Jahres war die Zahl dann auf 76 gesunken. Doch dann gab es wieder einen Anstieg. Zur Infrastruktur des Heims gehören unter anderem ein Café und eine Kleiderkammer. Diese nimmt am Freitag, 23. Februar, von 15 bis 17 Uhr wieder die dringend benötigten Kleiderspenden an. 

Von Sven Sokoll