Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schulleiterin erbost über Büchereischließung
Umland Wunstorf Nachrichten Schulleiterin erbost über Büchereischließung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.08.2017
Nur wenige Erwachsene nutzen noch die Ausleihe der Luther Bücherei. Wibke Pohlschmidt liest gerne Krimis. Quelle: Rita Nandy (Archivbild)
Anzeige
Luthe

Als erstes berät der Ortsrat Luthe am Donnerstag, 31. August, ab 19 Uhr im Schützenhaus am Bürgermeister-Ohlendorf-Weg 11, über das Thema. Es folgen Sozial- und Verwaltungsausschuss, bevor der Stadtrat eine endgültige Entscheidung trifft.

Für die Pläne der Stadt hat Schulleiterin Rosemarie Paech kein Verständnis. "Ich bin sehr verärgert", sagt sie, die von einer "Vorzeigebücherei" an ihrer Schule spricht. "Wir konnten hier vorbildliche Arbeit leisten." Die Ergebnisse hätten sich bei den Vergleichsarbeiten Lesen gezeigt, bei der die Schüler weit über Durchschnitt abschnitten. Sie kann die Verschlechterung der Schulqualität durch die Schließung nicht verstehen. Die Räumlichkeiten seien doch vorhanden. Die Kooperation der Schule mit der Stadt habe eine Entlastung bei der Beschaffung von Lesestoff, Katalogisierung und beim Mahnverfahren bedeutet. Ansonsten habe ein fester Stamm aus 15 Eltern bei der Ausleihe geholfen. Darüber hinaus sind zwei Lehrerinnen für die Bücherei zuständig, die bis Mitte Juli von der städtischen Mitarbeiterin Vera Esch geführt wurde. Ihr auf fünf Jahre befristeter Arbeitsvertrag ist ausgelaufen.

Anzeige

Als geringfügig Beschäftigte hat sie für vier Stunden in der Woche die Ausleihe für Kinder und auch Erwachsene ermöglicht. Zwischen knapp 7000 bis an die 9000 Medien hätten Kinder und Erwachsene pro Jahr ausgeliehen, sagt Matthias Blume, Fachbereichsleiter für Bildung, Jugend- und Kultur. Gerade von erwachsenen Lesern werde das Angebot aber kaum genutzt. In diesem Jahr hätte deren Anteil nur 2,7 Prozent betragen. Aufgrund der längeren Öffnungszeiten nutzten diese das Angebot in der Stadtbibliothek in der Abtei.

Wenn die Politik der Schließung zustimmt, dann wird die Außenstelle in eine Schulbücherei umgewandelt. Der Bestand, 3670 Medien - Bücher, Spiele und CDs - davon 2500 für Kinder und 1170 für Erwachsene, geht dann an die Grundschule über. Erwachsene, die jetzt noch etwas ausgeliehen haben, brauchen sich keine Sorgen wegen der Abgabe zu machen. Versäumniszuschläge werden nicht erhoben. Nachdem die Entscheidung gefallen ist, wird über eine Abgabemöglichkeit gesprochen. Natürlich würden durch die Aufgabe der Außenstelle keine "enormen Kosten gespart", gibt der Fachbereichsleiter zu. Mittlerweile seien aber alle früheren Außenstellen, unter anderem in Kolenfeld und an der Oststadtschule aufgegeben worden. Als letztes wurde 2015 die in Steinhude geschlossen. Alle werden von ehrenamtlichen Eltern der jeweiligen Grundschüler unter Beteiligung einer oder mehrerer Lehrkräfte weitergeführt.

Damit es weitergeht, hat auch Vera Esch, die die geplante Schließung ebenfalls bedauert, ihre ehrenamtliche Unterstützung angeboten. Sie würde neue Helfer in die Arbeit einweisen. Als Ausdruck ihres Bedauerns hat die Schule das Schuljahr unter das Motto "Rund ums Buch" gestellt. Für Ende November ist ein Bücherprojekt, unter anderem mit einem Bücherflohmarkt, geplant.

Die Öffnungszeiten der Bücherei Luthe sind nicht mehr gültig. Eine öffentliche Ausleihe ist zur Zeit nicht möglich. Quelle: Rita Nandy

Von Rita Nandy