Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Blinde und Sehbehinderte geben mächtig Gas
Umland Wunstorf Nachrichten Blinde und Sehbehinderte geben mächtig Gas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.08.2017
Blinde und Sehbehinderte dürfen dank der Lions auf der Start- und Landebahn des Fliegerhorstes in Fahrschulautos selber fahren. Quelle: Rita Nandy
Anzeige
Klein Heidorn

Die Gelegenheit hat sich auch Reiner Barckmann nicht entgehen lassen. "Ich bin früher alles gefahren, außer Panzer", sagt der Seelzer. Eine Netzhautablösung hat ihn vor 25 Jahren fast blind werden lassen. "Fahr nicht so schnell", gibt ihm seine Frau Evelin noch mit auf den Weg, als er ins Auto von Fahrschulinhaber Thomas Silbermann steigt. Kaum sitzt er hinter dem Lenkrad sind die Worte seiner Frau vergessen. Auf 180 Kilometer pro Stunde beschleunigt er den Wagen auf der Piste. Der Spaß ist dem 60-Jährigen anzumerken. Einen Wunsch hat er noch: "Ich möchte gerne einen Bus fahren."

Vielleicht können diesen Traum die Organisatoren, die Lions Clubs Hannover-Eilenriede und Steinhuder Meer, ja im nächsten Jahr realisieren. Die Aktion hat sich längst rumgesprochen und es gibt eine Warteliste für die Aktion. Mit 60 Teilnehmern - aus dem Landesbildungszentrum für Blinde Hannover, dem Blindenverband Niedersachsen und dem Taubblindenwerk - sowie ebenso vielen Begleitpersonen sei die Kapazitätsgrenze erreicht, sagt Madan Arora, Mitglied des Lions Clubs Hannover-Eilenriede und Beauftragter für Blindenarbeit. Zwölf Fahrschulen beteiligten sich am Fahrvergnügen. "Auf der 45 Meter breiten Start- und Landebahn gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung", freut sich Hausherr Oberst Ludger Bette über den Spaß, den die Sehbehinderten und Blinden haben.

Fotostrecke Wunstorf: Blinde und Sehbehinderte geben mächtig Gas

Von Rita Nandy