Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Notgemeinschaft kritisiert hohe Prozesskosten
Umland Wunstorf Nachrichten Notgemeinschaft kritisiert hohe Prozesskosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.08.2017
Von Sven Sokoll
Johannes Franke, Chef der Notgemeinschaft Steinhuder Meer, kritisiert die Region Hannover. Quelle: Sven Sokoll
Steinhude

Franke weist darauf hin, dass die Verwaltung selbst über ausreichend Juristen verfüge. "Die Erstellung und Formulierung einer Verordnung kriegt die Verwaltung hin. Deren prozessuale Vertretung offensichtlich nicht. Ein Armutszeugnis!", schreibt Franke. So fielen neben den Anwaltsgebühren auch hohe Fahrtkosten und Abwesenheitsgelder an.

Regionssprecher Klaus Abelmann entgegnet, es sei üblich, für einen Teil der rechtlichen Verfahren spezialisierte Kanzleien zu beauftragen. Auch wenn eigene Mitarbeiter die Aufgabe übernehmen, fielen im übrigen Personalkosten an. Die Notgemeinschaft unterstützt eine Klage ihres Vorstandsmitglieds Hans-Heinrich Schmid, die fristgerecht eingereicht wurde.

Luthes Ortsbürgermeister Rolf Hoch hatte es bereits angekündigt. Weil sich im Jahr zuvor einige Nachbarn durch die laute Partymusik im Festzelt gestört fühlten, musste die Lautstärke reduziert werden. Das hieß im Klartext: Am Freitagabend gab es Musik nur bis 1 Uhr, ausgelassen gefeiert wurde trotzdem.

30.08.2017

Die Polizei hat am Wochenende vier Unfälle gemeldet. Zwei Beteiligte wurden leicht verletzt, so auch der 21-Jähriger Motorradfahrer, der bereits am Freitag gegen 7.30 Uhr auf der L 403 an der Anschlussstelle Kolenfeld von einem 51-jährigen Lastwagenfahrer übersehen wurde. Dieser wollte links abbiegen.

Sven Sokoll 30.08.2017

In seinem 2012 begonnenen Wiederansiedlungsprojekt für die Moorente hat der Naturschutzbund für dieses Jahr einen Bruterfolg gemeldet. Jeweils ein unberingtes Jungtier wurde Anfang August im Naturschutzgebiet Totes Moor sowie auf einem Teich in Wunstorf gesichtet.

Sven Sokoll 30.08.2017