Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wildnispädagoge will Angebote in Bokeloh machen
Umland Wunstorf Nachrichten Wildnispädagoge will Angebote in Bokeloh machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 30.04.2018
Alte Schmiedekunst soll in Bokeloh gezeigt werden. (Symbolbild) Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Bokeloh

 Auf einem stadteigenen Areal hinter dem Bokeloher Friedhof will der Wildnispädagoge Gordon Radebach künftig Freizeitangebote für unterschiedliche Altersgruppen auf die Beine stellen, möglicherweise in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendzentrum Der Bau-Hof. Unter anderem ist dabei Schmieden geplant.

Radebach hat dem Ortsrat am Mittwochabend von seinen Plänen berichtet.  „Es hörte sich interessant an“, sagte Ortsbürgermeister Matthias Waterstradt. Einige Fragen seien mit der Verwaltung noch zu klären, auch das Grundstück muss noch hergerichtet werden. „Die Anwohner sollen auch gefragt werden, ob sie Bedenken haben“, berichtete Waterstradt.

Anzeige

Für die kommende Haushaltsberatungen hat der Ortsrat sich unter anderem eine Unterstützung des Dorfladen-Projekts neu auf die Fahnen geschrieben. Dabei muss aber im Herbst zunächst abgewartet warten, in welchem Umfang die Initiative über die Leader-Region mit EU-Geld gefördert wird. 

Wichtig ist den Ortsratspolitikern auch, die Verlängerung der Glück-auf-Straße zur B 441 in den Radwegplan aufzunehmen. Sie erwarten, dass nach dem Bau der Nordumgehung sich mehr Autoverkehr auf die Steinhuder Straße verlagern wird, auf der viele Radfahrer unterwegs sind. Die neue Trasse soll als sichere Alternative dienen.

Zugestimmt hat der Ortsrat, dass Jürgen Scholz ab 1. Juli für sechs Jahre zum stellvertretenden Ortsbrandsmeister berufen wird. Bedenken gab es allerdings gegen eine Person auf der Vorschlagsliste für die Haupt- und Hilfsschöffen, weshalb es im Ortsrat dazu drei Nein-Stimmen und vier Enthaltungen gab.

Von Sven Sokoll