Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sportring stiftet zum 30. ein Sportgerät
Umland Wunstorf Nachrichten Sportring stiftet zum 30. ein Sportgerät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.03.2018
Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt (von links), die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Ulrike Hansing, Sparkassen-Vorstand Frank Wiebking und der Sportring-Vorsitzende Uwe Laugisch probieren die neue Slackline im Wunstorfer Bürgerpark aus. Thomas Pietzsch von der Stadtverwaltung sieht zu. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Wunstorf

 Zu seinem 30-jährigen Bestehen hat der Sportring Wunstorf auf eine große Sause verzichtet. „Wir wollten lieber in ein Sportgerät investieren“, berichtete der Vorsitzende Uwe Laugisch am Dienstag, als er eine neue Slackline für den Bürgerpark übergab. Die Stadtsparkasse, die Diakonie und der Verein Kultur im Bürgerpark hatten das Vorhaben unterstützt, die Stadt hat das neue Balanciergerät im Wert von mehr als 3000 Euro direkt am Auedamm aufgestellt. 

Auf drei parallen Seilen müssen die Benutzer dort nun eine Entfernung von etwa fünf Meter überbrücken. „Es ist gar nicht einfach, die Balance zu halten“, sagte Laugisch. Wer es nicht schafft, fällt aber zumindest in weiche Holzschnitzel. 

Anzeige

Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt dankte für das Engagement: „Wir wollen den Bürgerpark ja weiter aufwerten, und damit hat der Sportring etwa nachhaltig dafür getan.“ Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin der Kernstadt, Ulrike Hansing, hofft, dass sich vielleicht noch weitere Vereine daran ein Beispiel nehmen. Zumindest möchte die Stadtverwaltung in der Umgebung auch noch einen Balancierpfad mit Baumstämmen einrichten. Die Bewegungsangebote sollen sich an unterschiedliche Generationen richten.

Der Sportring war 1988  im Luther Tennisheim gegründet worden und umfasst heute 49 Vereine. Deren 11.000 Mitglieder machen gut ein Viertel der Wunstorfer Einwohnerzahl aus. Der Sportring soll vor allem die Interessen der Aktiven gegenüber der Stadt und dem Regionssportbund vertreten. So hat er auch an dem Plan mitgewirkt, nach dem die Sportstätten erhalten und ausgebaut werden. 

Gemeinsam mit Vereinen richtet der Sportring aber auch Stadtmeisterschaften in unterschiedlichen Sportarten aus und organisiert Fortbildungen. In seiner Informationsbroschüre „Sport in Wunstorf“, die demnächst wieder neu erscheint, können sich alle Mitgliedsvereine darstellen. Der Sportring wirkt auch an der städtischen Sportlerehrung mit und organisiert dabei die Wahl der Sportler des Jahres. Auch das Bewegungsnetzwerk Wunstorf 50 plus unterstützt der Verband, in dessen Vorstand auch der zweite Vorsitzende Heinz-Gerhard Kück sowie Schatzmeister Ulrich Springhorn aktiv sind.

Von Sven Sokoll