Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Handballer zum Sportler des Jahres gewählt
Umland Wunstorf Nachrichten Handballer zum Sportler des Jahres gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:07 15.03.2018
Sportler des Jahres 2017: Zweite wurde Johanna Paul (von links, TuS Wunstorf Leichtathletik), der dritte Platz ging an Dennis Mach (Kapitän Inline Skaterhockey Wunstorf Lions) Sieger ist Handballer Florian Schleth, er wurde mit der Mannschaft des Hölty-Gymnasiums beim Landeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia Landessieger. Quelle: Christiane Wortmann
Anzeige
Wunstorf

 Insgesamt 82 Wunstorfer wurden am Sonntagnachmittag im Hölty-Sportforum für ihre herausragenden sportlichen Leistungen geehrt. Die Anzahl der Ehrungen zeige, dass Wunstorf eine Sportlerstadt sei. Die Aktiven seien ein Aushängeschild, auf das die Stadt sehr stolz sei,  lobte Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt.

Der TuS Wunstorf stellte mit 20 Sportlern wie schon im vergangenen Jahr die größte zu ehrende Gruppe, darunter auch die Trampolinspringer als Mannschaft des Jahres . Knapp dahinter landete der TSV Kolenfeld mit 18 Aktiven. Sie holten sich Platzierungen bei der Landes- und Norddeutschen Meisterschaft. Mit 11 Sportlern glänzte das Hölty-Gymnasium. Es wurde mit dem Handball-Team Landessieger bei Jugend trainiert für Olympia. Auch der Sportler des Jahres 2015, Ly Le Hieu, war wieder einer der Geehrten. Er erkämpfte sich bei der deutschen Taekwondo-Meisterschaft gleich zweimal den ersten Platz. Einen Niedersachsenmeister meldete die noch junge Taekwondo-Sparte des TSV Klein Heidorn. Diesen Titel holte sich Lennard Lewis Kirchmann.

Bei der Sportlerehrung liegt der TuS Wunstorf mit seinen Aktiven wieder ganz vorn. Insgesamt zeichnet die Stadt am Sonntagnachmittag 82 Sportler aus, darunter mehrere Mannschaften.  

Ebenfalls mit sehr guten Leistungen glänzten die Aktiven des Segler-Vereins Großenheidorn. Bei der Weltmeisterschaft schaffte es FD-Segler Arne Gruschka in der U26-Wertung auf den dritten Platz, seine Vereinskollegen Nadine und Ralf Tietje sicherten sich bei den OK-Jollen vordere Platzierungen. 

Wie immer war auch der Schwimmsport vertreten. Mit sechs Sportlern kam der 1. Wassersport-Verein Wunstorf zur Sportlerehrung, darunter auch Wolfgang Bächle. Er sicherte sich sich bei den Landesmeisterschaften den ersten Platz im 2,5-Kilometer Freiwasserschwimmen. Von den Wassersportfreunden 1898 Hannover wurde Sven Schwarz geehrt. Der Wunstorfer holte sich unter anderem den ersten Platz bei der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft. Für Triathletin Inka Piatczyc (Hannover 96) gab es ebenfalls eine Auszeichnung. Sie erhielt ihren Pokal für den ersten Platz (Junioren) bei der Landesmeisterschaft. 

Doch nicht nur Ehrungen gehörten zum dreistündigen Programm, das wieder von Timo Hahn (Stadt Wunstorf) und Karsten Täger (Landessportbund) moderiert wurde. Jonglage-Künstler Daniel Hochsteiner faszinierte das Publikum mit temporeichen Darbietungen und die Rope Skipping-Gruppe der TSG Burg Gretesch zeigte, wie die moderne Form des Seilspringens Ausdauer, Geschicklichkeit und Koordination fördert.

„Wir freuen uns über die gute Resonanz, die Tribünen sind wie immer gut gefüllt“, sagte Ulrich Springhorn vom Sportring Wunstorf. Dem Publikum gefiel die bunte Mischung aus Sport und Unterhaltung. „Es ist toll zu sehen, wie viele gute Sportler wir in Wunstorf haben“, äußerte sich Frank Plähn. Er begleitete seinen Sohn Fabian zur Ehrung. Einzig über die Dauer der Veranstaltung gab es kritische Töne: Drei Stunden seien zu lang. Dazu hatte Timo Hahn eine Antwort parat: Die Stadt wolle allen Sportlern gerecht werden und nicht nur eine Namensliste abarbeiten, dazu gehöre auch eine kurze Vorstellung der Geehrten, warb er für Verständnis.

Über die Sportler und Mannschaft des Jahres sowie Ehrenamtlichen stimmten wieder die Leser des Wunstorfer Stadtanzeigers ab. Handballer Florian Schleth holte sich den Titel, Zweite wurde Johanna Paul, Leichtathletin beim TuS Wunstorf, Dritter Dennis Mach, Kapitän Inline Skater-Hockey der Wunstorf Lions. Als Mannschaft des Jahres 2017 wurden die Trampolinspringer des TuS Wunstorf gekürt. Die Handballer des Hölty belegten den zweiten Platz, auf Platz drei schafften es die A-Junioren des FC Wunstorf. Die meisten Stimmen für die Kategorie Ehrenamt erhielt Birte Kipping. Sie ist beim TuS Wunstorf Beauftragte für Menschen mit einer Behinderung und Rehasport.

Die Geehrten der Stadt Wunstorf

Stephan Adam, Wolfgang Bächle, Louis Delesall, Corinna Krietsch, Kathrin Lazar, Dennis Stemme (alle 1. WV Wunstorf). Svenja Rebecca Jordan (EWU Niedersachsen). Jasper Pippig, Inka Piatczyc (Hannover 96). Phil Heckmann, Mathis Källner, Lars Langius, Felix Neuser, Felix Niesel, Fabian Plähn, David Reuter, Pascal Roßner, Lukas Rust, Florian Schleth, Cedric Sievert (alle Hölty-Gymnasium), Le Ly Hieu (Ji-Do Kwan Wunstorf), Larissa Harfst (Schaumburg-Lippischer Seglerverein). Ulrich van de Weyer (Schützenverein Steinhude). Lina Fischer, Arne Gruschka, Michael Hotho, Bjarne Lock, Leon Senftleben, Nadine Tietje, Ralf Tietje, Jochen Wiebking (alle Segler-Verein Großenheidorn). Veronika Ebeling (Sportkeglerverein Wunstorf). Lina Sophie Seifert (TSG Ahlten). Lorena Braun, Paulina Ertel, Paulina Göbbels, Lasse Grießmann, Piet Grießmann, Fabio Hüfner (alle TSV Bokeloh). Nando Baschetti, Lennard Lewis Kirchmann, Hannes Krämer (alle TSV Klein Heidorn). Lea-Sophie Apel, Jana Briese, Antonia Burkowski, Nele Greve, Saskia Henschel, Pia Hohenbrink, Luisa Koch, Samia Kontzia-Hasan, Pia Maciollek, Laney Marx, Chiara Perri, Elisa Perri, Jan Pukall, Johanna Senst, Neela Seppelt, Leah Sippert, Emma Weiß, Kiara Wenzel (alle TSV Kolenfeld). Linda Bastek, Rieke Bastek, Sonja Bastek, Mara Benjestorf, Jörg Hachfeld, Frank Hartung, Lucia Zoe Helbsing, Lasse Kamperschroer, Dennis Kleefeld, Nils Knittel, Celina-Jasmin Leriche, Franziska Milkowski, Philipp Milkowski, Roodley Moldenhauer, Johanna Paul, Laura Prusowski, Jürgen Rodenbeck, Sarah-Fleur Schulze, Anna Tüting, Tom Ole Weber (alle TuS Wunstorf). Nick Kloppenburg (VfL Grasdorf 1896). Sven Schwarz (Wassersportfreunde von 1898 Hannover).

 

Von Christiane Wortmann

Ein Bau, der in schräger Linie auf die Kirche zuläuft – dieser Entwurf für ein neues Gemeindehaus der Johannesgemeinde hat die Jury überzeugt. Zahlreiche Mitglieder der Gemeinde haben am Sonntag die Entwürfe in Augenschein genommen. Nun geht es an die Ausführungsplanung, Baubeginn soll Anfang 2019 sein.

15.03.2018

Von der Pleite des Energieversorgers Enversum sind auch Wunstorfer betroffen. Die Stadtwerke werden diese Kunden nun zunächst weiter mit Gas beliefern.

15.03.2018

Die Kernstadt-Feuerwehr freut sich über einen Satz mit neuem Rüstholz, den die Mesmeroder Tischlerei Stolte für sie gefertigt und gespendet hat.

15.03.2018