Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Streicherklasse ist Star eines Videofilms
Umland Wunstorf Nachrichten Streicherklasse ist Star eines Videofilms
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 25.06.2014
Von Sven Sokoll
Über die Streicherklasse der Albert-Schweitzer-Schule hat der Landesverband der Musikschulen ein Video gedreht. Quelle: Privat
Wunstorf

Bei dem Projekt kooperiert die Grundschule mit der städtischen Musikschule. Besonders macht die Streicherklasse, dass sie die Schüler über alle vier Jahre ihrer Grundschulzeit hin begleitet. Die aktuelle Klasse besteht jetzt aus 21 Viertklässlern, die intensives Lernen an den Instrumenten Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass hinter sich haben. Der Film gibt einen Eindruck von dieser erfolgreichen Arbeit - und auch von den Motiven der Schüler, sich für ein bestimmtes Instrument zu entscheiden: „Ich fand das Cello besser, weil man da sitzen kann“, sagt einer von ihnen in dem Video.

Ihr Können zeigen die jungen Musiker auch bei einem Abschlusskonzert am Sonnabend, 26. Juli, das um 17 Uhr im Stadttheater beginnt. Dazu kommen auch Gäste wie der renommierte Jazzgeiger Hajo Hoffmann. Nach den Sommerferien geht das Projekt an der Albert-Schweitzer-Schule bereits in seine dritte Runde. 24 der neuen Erstklässler werden daran mitwirken. Ein ganz besonderer Termin für sie wird das Niedersächsische Streicherklassentreffen - eine Veranstaltung des Landesmusikrates - im März nächsten Jahres: Dann sind die Wunstorfer Gastgeber.sok

Noch gilt auf der Kanalbrücke der Landesstraße 392 bei Kolenfeld Tempo 30. Das allerdings nur noch so lange, bis Restarbeiten der Straßensanierung abgeschlossen sind. Danach wird Tempo 70 gelten.

Albert Tugendheim 24.06.2014

„Bilden Sie aus?“ Mit dieser Frage werden Schüler sich in den nächsten Wochen an Betriebe in Wunstorf, Neustadt und Seelze wenden. In Gesprächen sollen sie die Informationen für einen Lehrstellen-Atlas zusammentragen.

Sven Sokoll 24.06.2014

Die Stadtverwaltung muss dringend den Kanal außer Betrieb nehmen, über den das Schmutzwasser aus der Kernstadt in Richtung Kläranlage Luthe fließt. Sie will deshalb zunächst für gut 200.000 Euro eine Notleitung installieren.

Sven Sokoll 24.06.2014