Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Was tun, wenn einem der Dalai Lama begegnet?
Umland Wunstorf Nachrichten Was tun, wenn einem der Dalai Lama begegnet?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 17.09.2013
Der Dalai Lama kommt. Was muss ich wissen?
Der Dalai Lama kommt. Was muss ich wissen? Quelle: Angelika Warmuth (Archiv)
Anzeige
Wunstorf/Hannover

Am Mittwoch und Donnerstag, 18. und 19. September, ist der Dalai Lama zunächst in Hannover und dann in Wunstorf. Kein Staatsbesuch, er ist der Einladung von Geshe Gendun Yonten gefolgt. Der in Indien lebende 78-Jährige wird sowohl in der Swiss-Life-Hall als auch auf der Badeinsel in Steinhude vor Publikum sprechen - zwischendurch besucht er Schulen in Hannover und Steinhude. Wer ihm begegnet sollte Folgendes beachten.

Wieso kommt der Dalai Lama nach Wunstorf?

„Falls Du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn ein Moskito im Zimmer ist.“ Der Satz stammt von Seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai Lama und soll Menschen Mut machen, sich für ihre Ziele einzusetzen, auch wenn die Aussicht auf Erfolg nicht vielversprechend erscheint. Die Schüler am Schulzentrum Steinhude haben erfahren, dass es sich lohnt, dem Rat zu folgen.

Karten

Die öffentliche Veranstaltung in Hannover findet am 18. September ab 12.30 Uhr in der Swiss-Life-Hall statt, die rund 4000 Plätze bietet. Am 19. September wird der Dalai-Lama auf der Badeinsel in Steinhude reden. Karten für 25 Euro gibt es unter anderem in unserer Geschäftstelle in Wunstorf. Mehr Informationen zu den Vorträgen gibt es auf der Seite dalai lama future 4 children.

Ihre 37 Weltethos-Projekte haben dafür gesorgt, dass ihre Arbeit über die Grundwerte der Menschen, die Vergleiche der goldenen Regeln, die Religionen einen, bundesweit bekannt wurden. Das Schulzentrum ist von der Stiftung Weltethos als erste Weltethos-Schule in Deutschland ausgezeichnet worden. „Wir haben einen kleinen Stein ins Wasser geworfen und damit größere Wellen erzeugt“, sagt der Steinhuder Ingfried Hobert, der das Projekt mit begründet hat.
„Lebe ein gutes und ehrbares Leben. Wenn Du älter bist und zurückschaust, wirst du es noch einmal genießen können“, verspricht der Dalai Lama. Wer das Wohlergehen anderer über sein eigenes stelle, erschließe sich eine unerschöpfliche Quelle von Mut und Entschlossenheit.
Der Dalai Lama ist das geistige Oberhaupt der Tibeter, die ihm mit tiefem Respekt begegnen. Doch er ist auch für seinen Humor bekannt. Der Stern-Journalistin Teja Fiedler antwortete er auf die Frage „Ihre Heiligkeit, wie heilig sind Sie?“: „Ich bin kein Heiliger, kein göttliches Wesen, Ich bin ein buddhistischer Mönch. Bischof Tutu hat mich einmal Dalai Lama, das Schlitzohr, genannt (lacht dröhnend). Dabei benimmt er sich selbst manchmal genau so.“

Jörg Rocktäschel und Stefan Bürgel

Albert Tugendheim 11.09.2013
Albert Tugendheim 11.09.2013
Jan Peter Wiborg 10.09.2013