Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Verwirrter beißt und tritt Polizisten
Umland Wunstorf Nachrichten Verwirrter beißt und tritt Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 02.10.2014
Ein Verwirrter hat in Wunstorf Polizisten getreten und gebissen. Quelle: Symbolbild
Wunstorf

Gegen 20.50 Uhr versuchten die 51 und 52 Jahre alten Männer am Bahnhof, einem 17-Jährigen Geld zu stehlen, der aber fliehen konnte. Als der ältere der beiden Angreifer wenig später an der Straße Am Zementwerk aufgegriffen wurde, war er verwirrt und wurde zurück nach Sehnde gebracht.

Sein Partner beleidigte dann aber gegen 21.40 Uhr an der Straße Am Stadtgraben eine 19-Jährige und berührte sie sogar unsittlich. Er trat Passanten und Autos. Als Polizisten ihn festnehmen wollten, biss und trat er sie. Einer der Beamten wurde dabei so verletzt, dass er vorerst keinen Dienst mehr leisten kann. Der 51-Jährige musste zunächst im Neustädter Krankenhaus behandelt werden und kam dann ebenfalls wieder nach Sehnde.

Wie die Polizei später ermittelte, hatte das Duo schon vorher einen Jungen bedroht und ihm ein graublaues Mountainbike der Marke Wheel Worx gestohlen. Das Opfer und weitere Zeugen sollen sich unter Telefon (0 50 31) 9 53 01 15 beim Wunstorfer Kommissariat melden.

sok

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Frachtweg in Klein Heidorn ist am Mittwochabend wegen einer Ölspur auf der Fahrbahn mehrere Stunden lang gesperrt gewesen.

02.10.2014

Der Ausstiegssprozess der Wedemark aus der Volkshochschule (VHS) Hannover-Land beginnt. Trotzdem haben die anderen beteiligten Städte die Hoffnung, die Gemeinde noch im Verbund halten zu können.

Sven Sokoll 04.10.2014

Die Leineinsel könnte künftig besser erschlossen werden. So schlagen es die Planer in einem Konzept zur „wasserbezogenen Naherholung“ in der Region vor.

Sven Sokoll 01.10.2014