Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Region würdigt drei engagierte Wunstorfer
Umland Wunstorf Region würdigt drei engagierte Wunstorfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.01.2019
Die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz (Mitte) ehrt Friedhelm Selke (von links), Heinz Wellmann, Ulrich Troschke sowie Sven Möllmann, Marvin Nowak und Martin Ohlendorf von der Stadtfeuerwehr Wunstorf. Quelle: Region Hannover/Weiß
Wunstorf/Hannover

Was wäre Wunstorf ohne seine ehrenamtlichen Helfer? Sie schlichten Streitigkeiten, organisieren einen über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Triathlon oder sind im Notfall rund um die Uhr im Einsatz. Einmal im Jahr lädt die Region Hannover dieser Stützen der Gesellschaft ins Haus der Region ein, um sie mit einem Festakt „Ehrenamt – Engagement im Fokus“ zu ehren.

Die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz würdigte am Freitag 38 Ehrenamtliche für ihren selbstlosen Einsatz. Dazu zählten aus Wunstorf Schiedsmann Friedhelm Selke, Triathlon-Organisator Heinz Wellmann und Stadtbrandmeister Martin Ohlendorf stellvertretend für die Stadtfeuerwehr Wunstorf.

Der Diplomat

Für sein zehnjähriges Engagement als Schiedsmann erhielt Friedhelm Selke im Sommer 2018 eine Dankurkunde. Quelle: Archiv (M. Holz)

Für Selke ist es nicht die erste Ehrung. Im vergangenen Jahr hat der Mesmeroder für seine zehnjährige Tätigkeit als Schiedsmann eine Dankesurkunde von Neustadts Amtsgerichtsdirektor Michael Giers erhalten. Der 70-Jährige bittet Streithähne aus dem Butteramt (Mesmerode, Bokeloh und Idensen) und seit vergangenem Jahr auch aus Kolenfeld, Luthe und Blumenau zu klärenden Gesprächen ins Bürgerbüro. Nach dem Credo „schlichten statt richten“ handeln in Wunstorf auch Andreas Varnholt (Kernstadt) sowie Harald Brandes (Steinhude, Großenheidorn und Klein Heidorn). „Friedhelm Selke ist seit 2008 als stellvertretende und seit 2013 als hauptamtliche Schiedsperson tätig. Für die Wahrnehmung eines solchen Amtes ist ein Höchstmaß an diplomatischem Geschick erforderlich. Friedhelm Selke beweist dieses seit mehr als zehn Jahren und steht stellvertretend für eine Vielzahl von Bürgern, die dieses wichtige Amt wahrnehmen“, heißt es in der Laudatio der Region.

Der Triathlon-Meister

Heinz Wellmann engagiert sich für den TSV Bokeloh in der Jugendarbeit und organisiert alljährlich den Triathlon. Quelle: Archiv (S. Sokoll)

Heinz Wellmann trägt den Namen der Stadt Wunstorf über die Stadtgrenzen hinaus. 1999 war er Mitbegründer der Triathlon-Sparte im TSV Bokeloh, die er seitdem leitet. Als Cheforganisator kann er jährlich bis zu 800 Sportler aus ganz Niedersachsen für den Triathlon in Bokeloh gewinnen. Mit seinem Team bereitet er die Veranstaltung vor, für die der Bokeloher auch die Moderation übernimmt. Damit die Triathleten auch künftig ihre Bahnen ziehen können, setzt er sich als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Freibad Bokeloh für den Erhalt ein. Er engagiert sich aber auch für die Jugendarbeit. Ihm sei es zu verdanken, dass die Niedersächsischen Jugendmeisterschaften viele Jahre lang in Bokeloh ausgetragen wurden, schreibt die Region.

Die Tierretter

Stadtbrandmeister Martin Ohlendorf (rechts) bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Wunstorf. Quelle: Archiv (S. Sokoll)

Als Stadtbrandmeister nahm Martin Ohlendorf die Auszeichnung stellvertretend für alle Wunstorfer Feuerwehren entgegen. Exemplarisch wurden sie für ihren Einsatz am 20. Januar 2018 geehrt. Bei einem Unfall auf der A2 war ein Viehtransporter umgekippt. Durch das beherzte Eingreifen und gute Kontakten zu Landwirten und Jägern konnte Schlimmeres verhindert werden. 45 von 65 Rindern überlebten. „Ohne die gute Koordination hätten einige Tiere deutlich länger leiden müssen; die A 2 als wichtige Verkehrsader wäre weitaus länger gesperrt gewesen“, sagte Regionssprecherin Christina Kreutz. So kam der Vorschlag für die Ehrung auch von den Veterinären. „Das ist große Wertschätzung für unsere Arbeit. Toll, dass wir wahrgenommen werden“, sagte der Stadtbrandmeister nach dem Festakt.

Von Rita Nandy

Für berufstätige Eltern bietet die Stadt Wunstorf in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendzentrum eine Ferienbetreuung für alle Ferien 2019 an. Das Angebot ist für Kinder im Grundschulalter gedacht.

20.01.2019

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. 29 Wunstorfer Jugendliche haben ihre Unterlagen für die Wahl ins Jugendparlament abgegeben. Zu einem ersten Treffen werden die Kandidaten ins Rathaus eingeladen.

21.01.2019

Die Polizei Wunstorf hat einen E-Scooter beschlagnahmt. Ein Wunstorfer war damit auf dem Gehweg unerlaubter Weise unterwegs. Die Elektroroller sind nicht für den Straßenverkehr freigegeben.

18.01.2019