Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Bokeloh bekommt neue Pastorin
Umland Wunstorf Bokeloh bekommt neue Pastorin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.09.2018
Susanne von Stemm wird neue Pastorin in Bokeloh. Quelle: privat
Anzeige
Bokeloh

Nach längerem Warten bekommt die evangelische Kirchengemeinde Zum Heiligen Kreuz in Bokeloh eine neue Pastorin: Susanne von Stemm tritt am 1. November ihren Dienst an. Für von Stemm endet damit ihre neunjährige Zeit als Schulpastorin am Hölty-Gymnasium. „Nach fast einem Jahr Vakanzzeit in der Gemeinde ist mit der 48-jährigen Theologin eine engagierte Pastorin gefunden worden“, sagte Angelika Schmitt vom Kirchenvorstand erfreut.

Nach neun Jahren in Bokeloh hatte Vera Christina Pabst, die zuletzt parallel auch im Stift tätig war, sich verabschiedet und leitet seit dem 1. November 2017 den Lektoren- und Prädikantendienst der hannoverschen Landeskirche. In der Kernstadt wurde mit Volker Milkowski recht schnell ein Nachfolger vorgestellt, doch in Bokeloh musste Corvinus-Pastorin Gudrun Gerloff-Kingreen mehr als acht Monate aushelfen.

Anzeige

Nun soll am Sonntag, 11. November, in einem Gottesdienst ab 10 Uhr die neue Pastorin begrüßt werden. Sie bleibt zwar im Pfarrhaus in Münchehagen wohnen, will jede Woche aber zu verlässlichen Zeiten im Gemeindezentrum und im Dorf präsent sein. „Mir ist eine einladende Gemeinde wichtig, die ökumenisch offen ist und auch für Andersdenkende gesprächsbereit bleibt“, sagt von Stemm. Sie will sich verstärkt um Jugendliche kümmern, die Kindergottesdienste stärken und versuchen die Menschen zu erreichen, die der Kirche ferner stehen. Dabei ist ihr klar, dass sie das Gemeindeleben gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen gestalten will.

Vor ihrer Zeit am Hölty-Gymnasium hatte von Stemm in den Kirchengemeinden Groß Escherde bei Hildesheim und Handorf/Berkum bei Peine gearbeitet. Außerdem mag sie Musik, singt im Loccumer Stiftschor und lernt die Posaune zu spielen. Nach einer Mitteilung des Kirchenkreises macht sie aber auch viel Sport „und freut sich auf die nächste Saison im Bokeloher Freibad.“

Von Sven Sokoll