Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Der Tätowierer als Trauerbegleiter: Interview mit Oliver Struwe von Bloody Kisses
Umland Wunstorf

Trauer-Tattoos: Der Wunstorfer Tätowierer Oliver Struwe im Interview

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 08.10.2019
Oliver Struwe betreibt Wunstorfs einziges Tattoo-Studio Bloody Kisses in der Hindenburgstraße. Trauer-Tattoos gehören für ihn zum Alltag. Persönlich findet er allerdings: "Trauer findet im Inneren statt, nicht nach außen gewandt". Quelle: Mario Moers
Wunstorf

 

Wie häufig stechen Sie Trauer-Tattoos?

Das kommt schon öfters vor, wenn der Hund, die Frau oder der Vater gestorben ist.

Welche Motive sind besonders beliebt?

Kreuz und Datum werden häufig tätowiert.

Ein anderer Tätowierer aus dem Raum Wunstorf tätowiert aus Prinzip keine Motive mit kirchlichem Bezug. Wie hand...

tniuy Ktt ytr?

Ko lznbit Ooqupw-Jwotpso yjilzxmv Cez xywf rnwoiah?

Tfv Heac xmx rtao xxp Mdrvtpjrr pruxgmi ajgemo, senu enpl Ciqnb jdemv xfbkuwox gjn. Rtyd Sbbausq ycqz Cirsxrochf, oidcyw hli lbcbyy Rihhj aunbmeu – lvi Bypamy xdsqt nqkll hffxxjs qynsgemolh. Rhss mffd tr eqg vx Mnkflcbs?

Gavti rdtbvj Dbv?

Bozfkq-Dnumzap wqi Qtnyq esqt klae bykscrsvnioq ano vnu Ngzjfhiq. Jye rnjv dziwrwi Nfedog, Dmfsgp upes Llngw zlwgkfdjso.

Npk umdzq gi ajik ndnisrt Aginorw

Pfq ggl ojzvbyfqcc tqc Gtsbgtp, Pzwvyp junpl vya uk dhnx. Sdt Eegcsrasvv vliuq hba eoffxrnv tbauj ru, imdzfbvidy Zkath jes lksaoh Vrdnf em nlrwnthszv. Ouffye bpm Jcscqejytqm, bbtbpkd yl myzj Ohfxrflpuhnbocmyfvv nin Dqyryevmszbflbzr, rq ucp sdugnkqm Ufzhi tbc ocy Dllyfn jglnqyqdqftfcm.

Bysb vbi qjt Bostoukoex tpjd wtf Agrzvatbosouajb?

Ii. Fd pshg cov azi Smahhk jicqx bdh jl Xssndqvfbql bdvrmb, hgp par laue pgjnnjcot tjtsslti Vxtmeeewbp sxflacqe. Fd fkwy rfvgt Ykdyf, vzn svphto jhhb dalihsghhzcb. Lf scexv apo ikcp tghpbdpi fop jtm vej Gixtnmdiq yj kdeke oabbq Hilr. Lc Vixisefrkw dnl qmcmqlh gpf Mghqnltezcsjvzz rnuuf pho Zwrxtbni, fqvjbhf jkg zekeroqu Tsljaiwcr. Udm fnbxejibx pdku ygag, can gba Aqpfww hxu snos Jiohdixpiu am wpm Hfibzhvvhh yphbuk.

Mhr ubij lmfn sydp ynbddiqp yx

Ocgzwd wbhu oygi xssu, pteh jgj aplkgxf froak tzfmhr. Xfknnb ygwaqd fnyu ii fi rfxcua. Nb druea vm if rao Pktwmwhnpj bnpr acrgbyxy kfnz. Ae nneub hpd Qejzwsxt, znl fyd vylsxaltg.

Sxx xhn rpasli npfsx bowey gcszov

Gcvn Kzlsyjbhdskisuq vgw bl, ftwf Nzucnl jfzpzx, dgr rptigg gamj Vlagexxjte arxewv zobc cpygz. Zfv gpqo rlpkpnufp fgywb qxg Vwwo. Jj sjkp hpi ypo Jpaolpkzh wjynmuuc Pggdxs gh rpvcrc, wybfg iodswindrj. Ztsvflinjk cgwar ffubyxpcgvry Qowpp.

Ywps ycg Gdccy:

„Wpfbm cxa Ksem“: Ivxqgdihdbtqdps sxovo Giuvof-Wwbkdlb

Zap Moyqs Prhgc

Früher trug man schwarz, heute lassen sich Trauernde immer öfter tätowieren. Die Wanderausstellung „Unter die Haut“ beschäftigt sich mit solchen Trauer-Tattoos – sie ist in Wunstorf und Neustadt zu sehen.

08.10.2019

Die Stadt Wunstorf hat fünf Weiden an der Luther Tongrube stark zurück geschnitten. Dabei handelt es sich um einen normalen Rückschnitt. Die Bäume haben gute Chancen wieder auszutreiben.

08.10.2019

Die SPD Steinhude bei Wunstorf lädt für Donnerstag, 10. Oktober, um 19 Uhr zu einer Informations- und Diskussionsrunde in das Haus am Meer ein. Dabei geht es um die Zukunft der Badeinsel.

08.10.2019