Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Steinhude feiert Kreidag mit Freyfischer und Brassenschlag
Umland Wunstorf

Unser Veranstlatungstipp: Steinhude feiert Kreidag mit Freyfischer und Brassenschlag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.05.2019
Stellen das Programm des Fischerkreidags vor: Willi Rehbock (SMT, von links), Detlef Hodann (Fischerverein), die neue Brasse Rita Sieckmann, Kathrin Götze-Bühmann (Brassen), Marvin Harste (SMT) und Thomas Lampe (Werbegemeinschaft). Quelle: Sven Sokoll
Steinhude

Gleich drei Tage lang dauert in diesem Jahr der Fischerkreidag auf dem Ratskellergelände in Steinhude. Zur Eröffnung kommt am Freitag, 24. Mai, um 15 Uhr Prominenz: Ministerpräsident Stephan Weil als amtierender Freyfischer wird damit seinen Amtspflichten nachkommen. Nach einer längeren Zeit ohne Freyfischer war er im vergangenen Jahr ernannt worden und hat auch schon sein Recht auf einen Fischzug wahrgenommen. Am 26. August wird er auch noch Torf stechen und damit sein zweites Privileg nutzen.

Der Fischerkreidag wird von der Werbegemeinschaft getragen, die sich im Hintergrund aber auf Aktivitäten der Tourismusgesellschaft verlassen kann. „Ich bin froh, dass die Organisation bisher so hervorragend geklappt hat“, sagte der Chef der Kaufleute, Gastronom Thomas Lampe. Auch der Fischerverein ist beteiligt. So kündigte der Vorsitzende Detlef Hodann an, bei der Eröffnung teilweise auf Platt zu sprechen und dabei auf eine Rede zurückzugreifen, die sein Vater Willi einmal gehalten hat. „Wir Fischer haben keine Lobby, deshalb ist es gut, wenn wir uns einmal so öffentlich positionieren können“, sagte Hodann junior.

Die Traditionen des Ortes am Meer werden bei dem Fest hochgehalten.

Torfkähne und Jägerschiffe fahren bei Korso

Nach der Eröffnung tritt um 16 Uhr der Wunstorfer Shantychor auf, von 18 bis 23 Uhr sorgen dann DJ Sascha und Die Junx für Musik. Der Sonnabend, 25. Mai, beginnt mit einem Auftritt der Worried Men Skiffle Group ab 12 Uhr, ehe ab 15.30 Uhr Die Junx wieder an der Reihe sind. Auch mit einem Torfkahn- und Jägerschiffkorso ab 16 Uhr werden die Fischerei-Traditionen gepflegt. Bereits eine Stunde vorher können die Boote am Ratskellersteg betrachtet werden. Um 18 Uhr stellen die Teilnehmer sich auch noch einmal auf der Bühne vor. Der Abend gehört ab 19 Uhr der Gruppe The New Brand Splendid.

Nach dem 10-Uhr-Gottesdienst in der Petruskirche am Sonntag, 26. Mai, musiziert Petruzzo von 11 bis 13.30 Uhr, ehe Rita Sieckmann als nächste verdiente Steinhuderin zur Brasse geschlagen wird. Ab 15.30 Uhr darf der Shantychor das Fest auch beschließen.

Neue Brasse ist im Heimatverein aktiv

Eine gebürtige Hagenburgerin soll beim Fischerkreidag zur Brasse geschlagen werden: Rita Sieckmann. 30 Jahre nach dem Beginn der Brassenschlag-Tradition waren im vergangenen Jahr Initiator Alfred Knigge und Müller Rüdiger Hagen besonders geehrt worden, jetzt setzt Sieckmann die Reihe der regulären Brassen fort.

Die Ehre soll zugezogenen Steinhudern zuteil werden, die sich besonders für den Ort eingesetzt haben. Die Runde der bisher Geehrten entschied sich für einen wichtigen Aktivposten des Heimatvereins. Die Schriftführerin engagiert sich dort seit 14 Jahren und organisiert unter anderem die jährlichen Reisen. Sie hat aber auch einen Teil ihres Hauses mit viel Arbeit zu Vereinsräumen gemacht, in denen die Mitglieder sich zu unterschiedlichen Veranstaltungen treffen können. „Das ist zu einer festen Institution geworden“, sagte Kathrin Götze-Bühmann, die die neue Brassenkandidatin vorstellte.

Diese hat schon seit 1971 in Steinhude einen Wohnsitz, lebte zwischenzeitlich aber lange an anderen Orten. „Ich bin in den Heimatverein gegangen, weil ich so die Steinhuder kennen lernen wollte“, sagte sie und freut sich über die Anerkennung.

Von Sven Sokoll

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Majestäten der Vereine stehen fest. Das Jägercorps, die Schießsportgruppe der Bürgerkompanie Oststadt und die Wunstorfer Schützengesellschaft haben ihre besten Schützen ermittelt.

20.05.2019

Die Bäderbetriebe müssen im Freibad Bokeloh noch 1900 Filterdüsen auswechseln. Damit kann es mit der Eröffnung am 15. Juni eng werden.

20.05.2019

Mehr als 700 Schüler haben zum Auftakt des städtischen Schützenfestes am Kinderumzug teilgenommen. Leonie Hasenbein und Cetrik Dreier wurden als erste Könige ausgezeichnet.

17.05.2019