Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Das ist am Wochenende, 26. bis 28. April, in Wunstorf los
Umland Wunstorf Das ist am Wochenende, 26. bis 28. April, in Wunstorf los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 26.04.2019
Die Veranstaltungstipps für das Wochenende, 26. bis 28. April. Quelle: Rita Nandy
Wunstorf

Saisoneröffnung im Naturerlebnisbad Luthe, Schützenfest in Mesmerode und Eisenbahnausstellung im Fischer- und Webermuseum: Das und mehr ist am Wochenende, 26. bis 28. April, in Wunstorf los.

Freitag: Landfrauen wiederholen Führerscheinprüfung

Die Landfrauen Rehren-Idensen haben am Freitag, 26. April, Fahrlehrer Toni Kostrov zu Gast. Ab 19.30 Uhr in den Idenser Kaffeestuben, Niengraben, wollen sie klären, ob sie heute wohl die Führerscheinprüfung noch einmal bestehen würden. Gäste sind willkommen.

Freitag: Stadtführung mit Nachtwächterin

Als Nachtwächterin führt Gertrud Kahlert Interessierte am Freitag durch die Altstadt und berichtet aus der Geschichte Wunstorfs. Die Teilnehmer treffen sich um 20 Uhr vor der Stadtkirche. Für die 90-minütige Führung bezahlen Erwachsene 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre nichts. Gruppen sollen möglichst eigene Termine unter Telefon (05031) 101326 vereinbaren.

Wochenende: Mesmeroder feiern ihr Schützenfest

Mit dem neuem Festwirt Jürgen Stach eröffnen die Mesmeroder die Wunstorfer Schützenfestsaison. Los geht es am Freitag, 20 Uhr, mit der Megaparty mit „Black‘n‘white-DJs“. Der Festzug setzt sich nach der Königsproklamation (14.45 Uhr) um 15.15 Uhr in Bewegung. Das Katerfrühstück beginnt am Sonntag um 11.45 Uhr.

Sonnabend: Morgendliche Naturbeobachtung

Die Naturparkverwaltung bietet für Sonnabend eine morgendliche Wanderung in die Meerbruchwiesen an. Dabei sollen vor allem Seeadler und Fischadler beobachtet werden. Biologe Wolfgang Nülle trifft die Teilnehmer um 6.30 Uhr auf dem Parkplatz am Sportplatz in Winzlar. Für die rund zweieinhalbstündige Führung zahlen Erwachsene 3, Kinder 1,50 Euro.

Sonnabend: Kneipp-Verein startet erste Langstreckenfahrt

Der Kneipp-Verein plant für Sonnabend seine erste Langstrecken-Fahrradtour des Jahres. Nach dem Treffen um 9.30 Uhr am Bürgerpark, Eingang Nordstraße, sollen die Teilnehmer über Schloß Ricklingen und Basse durch den Klosterforst Mariensee fahren. Nach dem Grinder Wald ist eine Mittagspause in Schneeren eingeplant. Auf der Rückfahrt macht die Gruppe bei gutem Wetter noch einen Abstecher nach Rehburg. Dann beträgt die Strecke insgesamt 75 Kilometer. Verpflegung für unterwegs ist mitzubringen.

Sonnabend: Flohmarkt mit Pflanzenbörse

Zu einem Flohmarkt mit Pflanzenbörse lädt die Kirchengemeinde St. Johannes für Sonnabend ein. Von 10 bis 14 Uhr können Besucher im und vor dem Laden Kurze Wege, Barnestraße 52, stöbern. Gegen eine Spende erhalten sie Kuchen, Waffeln, Salat und Würstchen sowie Getränke. Der Erlös geht an das Projekt Kurze Wege und die Kirchengemeinde.

Sonnabend: Kita St. Thomas öffnet ihre Pforten

Die Kita St. Thomas, Dorfstraße 25, feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Zum Programm gehört am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr ein Tag der offenen Tür. Die Mitarbeiterinnen stellen ihre Arbeit anhand praktischer Beispiele vor. Für Familien mit ehemaligen Kitakindern dürfte vor allem die Chronik interessant sein. Zudem gibt es einen Shuttle-Service zur Kita-Außenstelle, An der Mehrzweckhalle.

Sonnabend: Naturerlebnisbad Luthe eröffnet Saison

Das Naturerlebnisbad Luthe, An der Böhmerke, startet am Sonnabend, um 15 Uhr, mit einem Eröffnungsfest in die neue Freibadsaison. Als Gast hat sich Antje Wöhnke vom NDR mit dem Team von Hallo Niedersachsen angekündigt.

Wochenende: Eisenbahnausstellung im Fischermuseum

In einer Sonderausstellung „Klein aber fein – Sammler und Museum öffnen das Depot“ zeigt das Fischer- und Webermuseum, Neuer Winkel 8, am Wochenende eine digitale Modelleisenbahn von Märklin. Ergänzt wird die Schau durch die Sonderedition „Eisenhüttenwerk“ von Faller. Zu sehen sind außerdem historische Modelleisenbahnen, teilweise ergänzt durch Zubehör wie Bahnhofsgebäude. Das Museum ist von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 4 Euro, Kinder 2 Euro Eintritt.

Sonntag: Radtour nach Dudensen

Der ADFC Wunstorf plant für Sonntag eine Radtour nach Dudensen zum Backhaus. Die 65 Kilometer lange Tour führt durch die Liether Schweiz auf der Neustädter Mühlenroute bis nach Dudensen. Nach einer Kaffeepause geht es weiter über den Lohberg, Schloß Ricklingen und zurück nach Wunstorf. Jeder Radler sollte eine kleine Stärkung für die kurzen Pausen mitnehmen. Treffpunkt ist am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB, um 10 Uhr. Für Rückfragen ist Tourenleiter Erwin Marquard unter Telefon (0171) 298 78 49 erreichbar.

Sonntag: Webstube stellt sich vor

Bei der 750-Jahr-Feier Großenheidorns im Jahr 1997 ist die Idee entstanden, das traditionelle Handwerk lebendig zu erhalten. Zwei Jahre später gründeten 17 Frauen eine Webstube, die nun schon seit 20 Jahren besteht. Aus diesem Anlass ist die Stube in der alten Grundschule an der Klosterstraße am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Weberinnen wollen bei dem Tag der offenen Tür zeigen, wie sie in der Stube traditionelle und moderne Stücke an Handwebstühlen entstehen lassen.

Sonntag: Schröcker liest Märchen

Märchen aus Tausendundeinernacht unter dem Titel „Tyrannen müssen gestürzt werden“ liest Alfred Schröcker am Sonntag, 28. April, ab 17 Uhr in der Abtei. Dabei geht es um den Streit zwischen einem diktatorischen Bären und einem schlauen Fuchs. Die Syrer Ahed Nofal mit der Kurzhalslaute Ud und Hadi Andywi mit den arabischen Trommeln Darbukka und Riq begleiten Schröcker musikalisch. Der Eintritt ist frei.

Sonntag: Unsere Kirche bleibt im Dorf

Aus jüdischer Perspektive wird der hannoversche Rabbiner Gabor Lengyel am Sonntag, über das Thema „Die Kirche bleibt im Dorf“ sprechen. Damit setzt er ab 17 Uhr die gleichnamige Veranstaltungsreihe fort, in der im vergangenen Jahr schon unter anderem der Linken-Politiker Gregor Gysi und der evangelische Landesbischof Ralf Meister in der Idenser Sigwardskirche zu Gast waren. Der Eintritt ist frei, die Veranstalter bitten aber um Spenden.

Wohin bei schlechtem Wetter?

Eine Übersicht über die Museen in der Region Nordwest finden Sie hier.

Und wie wird das Wetter?

Die aktuelle Wettervorhersage finden Sie hier.

Von Rita Nandy

Mit dem Schauspiel „Dinge, die ich sicher weiß“ ist das Theater für Niedersachsen am 7. Mai im Stadtheater Wunstorf zu Gast, um die Saison des Kulturrings zu beschließen.

26.04.2019

Die Initiative zur Rettung des Gasthauses Blumenau lässt sich vom niederschmetternden Gutachten nicht entmutigen. Es empfiehlt den Abriss. Die Akteure halten weiter an ihren Plänen fest.

28.04.2019

Das Haus St. Johannes verfügt nun über eine auf Lichtprojektionen basierte Spielesammlung, eine Tovertafel. Möglich wurde die Anschaffung auch durch die Spende des Freundeskreises Fliegerhorst.

28.04.2019