Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf 50 Schüler arbeiten konzentriert zum Thema Energie
Umland Wunstorf 50 Schüler arbeiten konzentriert zum Thema Energie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 01.04.2019
Der Kooperationsverbund zur Förderung der besonderen Begabungen bietet erneut einen Projekttag an: In der Stadtschule machen 50 Schüler zum Thema Energie mit. Beim Singen erspüren die Jungen und Mädchen ihre eigene Energie. Quelle: privat
Anzeige
Wunstorf

 Solaranlagen bauen, Energie in Lebensmitteln nachspüren, Energiefresser und Energiesparer aufspüren, die eigene Energie beim Action-Painting und Singen zum Einsatz bringen: Beim dritten Projekttag des Wunstorfer Kooperationsverbundes zur Förderung besonderer Begabungen, kurz KOV, machten am vergangenen Sonnabend 50 Dritt- bis Sechstklässler aus vier Grundschulen (Stadtschule, Albert-Schweitzer-Schule, Grundschule Klein Heidorn und Steinhude), der Otto-Hahn-Schule und des Hölty-Gymnasiums mit. Das Thema in diesem Jahr lautete „Energie“. Den Zusammenschluss gibt es seit zehn Jahren. Er ist auf Initiative der Landesschulbehörde entstanden.

Fachlehrer und Schüler aus den höheren Jahrgängen standen den Teilnehmern in den Räumen der Stadtschule mit Rat und Tat zur Seite. Geboten wurden unterschiedliche Workshops zum Thema. Die Jungen und Mädchen konnten zum Beispiel im Workshop Radio Energy mitarbeiten: Mit Stimme und unterschiedlichen Instrumenten studierten die Kinder das Lied „Alle, die mit uns auf Kaperfahrt waren“ ein. Erforscht wurden unterschiedliche Lautstärken der Musik und wie sie zur Anwendung kommen. „Wie viel Energie steckt in Lebensmitteln und warum essen Eichhörnchen so gerne Nüsse?“ oder „Welche Geräte verbrauchen eigentlich wie viel Strom“?, oder „Welche Energien stecken im Wasser?“ waren weitere Themengebiete, in denen die Schüler einen Vormittag lang intensiv und konzentriert arbeiteten.

Anzeige

„Der Projekttag, in Wunstorf bieten wir ihn zum dritten Mal an, war ein voller Erfolg. Das haben uns Teilnehmer und Mitwirkende abschließend auch bestätigt. Ziel unserer Arbeit ist es, dass sich die Schüler jahrgangs-, fächer- und schulübergreifend intensiver mit einen Thema auseinandersetzen, als dies der Schulalltag gewöhnlich erlaubt“, betonte Koordinatorin Angela Senst.

 

Von Christiane Wortmann