Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Aktion Einheitsbuddeln: Grüne fordern zum Baumpflanzen auf
Umland Wunstorf

Wunstorf: Aktion Einheitsbuddeln: Grüne fordern zum Baumpflanzen auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:12 25.09.2019
Die Grünen in Wunstorf möchten, dass Wunstorfer sich an der Aktion "#Einheitsbuddeln" beteiligen. Quelle: Andreas Litzke
Wunstorf

Die Grünen in Wunstorf rufen alle Bürger dazu auf, sich an der Aktion „#Einheitsbuddeln“ des Landes Schleswig-Holstein zu beteiligen. Dabei bitten sie darum, am Tag der Deutschen Einheit, Donnerstag, 3. Oktober, Bäume zu pflanzen und Fotos davon zu machen. 41.000 neue Bäume könnten nach Einschätzung der Grünen die Stadt grüner machen und einen Beitrag gegen die Klimakrise leisten. Alle, die sich aktiv für das Klima einsetzen, können das mit einem Foto im Internet dokumentieren.

Zeichen gegen die Klimakrise setzen

Was sich hinter der Aktion „#Einheitsbuddeln“ verbirgt, erläutert Andreas Litzke, Sprecher der Wunstorfer Grünen und Mitglied des Stadtrates. „Wenn jeder Mensch in Deutschland am 3. Oktober einen Baum pflanzen würde, ergibt das 83 Millionen Bäume. Jedes Jahr ein neuer Wald für das Klima und unsere Zukunft.“ Mit diesen Worten ruft das Land Schleswig-Holstein, das in diesem Jahr die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ausrichtet, erstmals alle Menschen dazu auf, einen Baum zu pflanzen. Damit soll ein Zeichen gegen das Waldsterben und die Klimakrise gesetzt werden.

Baumbilder werden ins Internet gestellt

Die Wunstorfer Grünen wollen die Idee unterstützen und schließen sich dem Aufruf an. Sie möchten im Internet gern zeigen, wie sich auch in Wunstorf die Bürger am „#Einheitsbuddeln“ beteiligen und am 3. Oktober für den Klimaschutz engagieren. „Jeder hat die Möglichkeit, sich an der Aktion zu beteiligen. Alle können uns davon ein Bild über Facebook oder über www.gruene-wunstorf.com/kontakt schicken, das wir dann bei uns im Netz veröffentlichen wollen“, erläutert Litzke. Bilder und Kontaktadressen werden nicht an Dritte weitergegeben.

Alle können sich an Aktion beteiligen

„Es gibt die unterschiedlichsten Wege mitzumachen“, ergänzt Dustin Meschenmoser von den Grünen. Wer einen eigenen Garten habe, könne dort einen Baum pflanzen. Wer selbst keinen Baum pflanzen kann, hat die Möglichkeit, über @betterplace_org einen Baum zu spenden. „Man kann auch Unterstützer werden und den Aktionsaufruf in sozialen Netzwerken teilen“, sagt Meschenmoser. „Damit können alle helfen, die Idee zum Erfolg zu machen.“ Auch Unternehmen, Vereine, Kirchen und Parteien können mitmachen und eine Baumpflanzparty organisieren.

„Alle, die nicht auf eigenem Grund einen Baum pflanzen wollen, müssen vorher abklären, ob sie woanders pflanzen dürfen“ sagt Litzke. Die Grünen hoffen, dass Wunstorf am Rande des Naturparks Steinhuder Meer mit der Aktion ein Zeichen für die Umwelt und das Klima setzt. Weitere Informationen finden sich auf www.schleswig-holstein.de unter dem Stichwort „Einheitsbuddeln“.

Lesen Sie auch:

Fridays for Future Premiere in Wunstorf: Wo waren die Schüler?

Lars Hiddensen ist Wunstorfs neuer Klimaschutzmanager

Von Anke Lütjens

In seiner Haushaltsrede für 2020 hat Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt gefordert, beim Klimaschutz konkret zu werden. Den Bürgern drohen im nächsten Jahr höhere Gebühren und das Rathaus wird ausgebaut.

24.09.2019

Click in der Stiftskirche: 16 Schüler aus dem neunten Jahrgang der IGS haben in ihrer Projektwoche bei einem Fotoworkshop mitgemacht. Dabei haben sie auch die Stiftskirche unter die Lupe genommen.

25.09.2019

Erst dreht sich Alice um, dann Mark, Sido und schließlich Rea: Bei der TV-Castingshow „The Voice of Germany“ überzeugte die Wunstorferin Madeline Henning die komplette Promi-Jury. Die nächste Zeit wird für die Notfallsanitäterin sehr aufregend.

24.09.2019