Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Einbahnstraße auf Mesmeroder Dorfplatz wird aufgehoben
Umland Wunstorf

Wunstorf: Einbahnstraße auf Mesmeroder Dorfplatz wird aufgehoben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 25.10.2019
Die Einbahnstraßenregelung auf dem Mesmeroder Dorfplatz wird aufgehoben. Quelle: Sven Sokoll
Mesmerode

Der Ortsrat Mesmerode freut sich darüber, dass mit dem Ausbau an der Mehrzweckhalle in diesem Jahr ein richtiger Dorfplatz entstanden ist, auf dem auch geregeltes Parken möglich ist. Nachdem die Beschilderung im Ort aber für Irritationen gesorgt hatte, haben sich Politiker und Verwaltung am Donnerstag alles noch einmal angesehen und anschließend eine Veränderung beschlossen.

Ortsbürgermeister Ulrich Troschke (SPD) berichtete, dass eigentlich alle bei der Planung von einer Einbahnstraßenregelung ausgegangen seien, um den Verkehr besser zu den 40 Parkplätzen führen zu können. „Nach dem Bau zeigte sich dann aber, dass die Ausfahrt so breit ist, dass sie auch als Einfahrt genutzt werden kann“, berichtete er. So haben es die Nutzer der Parkplätze auch schon praktiziert – bis dann vor einiger Zeit auch die geplanten Schilder noch aufgestellt worden sind.

Einbahnstraße wird aufgehoben

Nun stellte der neue Kontaktbeamte für Mesmerode, Stefan Wedemeier, bei einem Ortstermin ein neues Konzept vor. Demnach sollen die Einfahrt-verboten-Schilder ersatzlos entfallen. Damit wird die Einbahnstraßenregelung wieder aufgehoben. Ein zweiter Punkt waren die Schilder für das Lastwagenverbot. Sie stehen bisher an der nördlichen Einfahrt hinter der Wertstoffinsel, sodass die Lastwagenfahrer sie erst spät erkennen können und so gegebenenfalls auf engem Raum ein Wendemanöver fahren müssen.

Das Verbot für Lastwagen wird versetzt. Quelle: Sven Sokoll

Die Schilder sollen nun direkt an die Zufahrt von der Bokeloher Straße versetzt werden, damit die Lastwagenfahrer sie sofort sehen. Zusatzschilder sollen aber dafür sorgen, dass Anlieferer und der landwirtschaftliche Verkehr, der auch den Dorfplatz passieren muss, weiterhin durchfahren dürfen. In der Sitzung äußerte sich Heinz Widdel (CDU) allerdings skeptisch, ob die Fahrer der landwirtschaftlichen Fahrzeuge das registrieren. Dennoch stimmte die Mehrheit für die neuen Regeln, die die Verwaltung nun bald umsetzen will.

Auch Fahrradbügel wurden aufgestellt

Für Gesprächsstoff sorgten zudem die Fahrradbügel, die auf dem Platz in der Nähe der Wertstoffcontainer aufgestellt worden sind. Während Troschke das begrüßte, bezweifelte Friederike Kosok (CDU), dass sie dort stark genutzt werden.

Der Ausbau des unbefestigten Platzes vor der Mehrzweckhalle war schon lange ein Wunsch im Ort gewesen, weil die Besucher dort oft sehr ungeordnet geparkt hatten. Im März dieses Jahres hatte die Stadt ihn dann recht kurzfristig für 50.000 Euro hergerichtet. Er hat sich bei Veranstaltungen auch schon bewährt, als nächstes kommt das Adventsfest am 1. Dezember.

Preisgeld soll in Stühle investiert werden

In der Sitzung hat der Ortsrat Mesmerode sich noch nicht dazu festgelegt, ob der Ort nächstes Jahr am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen soll. Weil die Anmeldefrist erst im Januar endet, will er die Sache noch einmal in einer Runde mit den Vereinen besprechen.

Das Preisgeld von 2000 Euro, das Mesmerode noch vom Wettbewerb im Jahr 2017 zur Verfügung hat, will der Ortsrat in neue Stühle für die Mehrzweckhalle investieren. Er fordert von den Ratspolitikern, weitere 6000 Euro dafür in den Haushalt einzuplanen, sodass voraussichtlich insgesamt 140 Stühle beschafft werden könnten. Auch eine baldige Planung der Dachsanierung ist ihm wichtig.

Von Sven Sokoll

Die Mitglieder des Ortsrates Wunstorf haben am Mittwochabend keine Anträge für den Haushalt 2020 gestellt. Das Geld wird für dringende Projekte benötigt.

25.10.2019

Ein Audi-Fahrer ist am Donnerstagabend mit seinem Wagen auf der B 441 bei Wunstorf-Luthe von der Fahrbahn abgekommen und mit zwei Autos im Gegenverkehr zusammengestoßen. Der Verursacher wurde schwer verletzt, die anderen Fahrer leicht.

25.10.2019

Das unerlaubte Parken auf Grünstreifen ist ein Ärgernis. Falschparker werden nun zur Kasse gebeten. Die Stadt Wunstorf hat die Höhe der Gebühren festgelegt. Ein neuer Park-and-ride-Parkplatz soll entstehen.

25.10.2019